Im AStA-Café der Uni Hamburg war ein Buffet aus geretteten Lebensmitteln aufgebaut (Foto: Public Address)Nie hatte Deutschland mehr Studenten als in diesem Wintersemester. Der Osten bekommt von dieser Entwicklung allerdings wenig mit (Foto: wavebreakmedia/Shutterstock.com)Bundespräsident Joachim Gauck empfängt die 65 Avicenna-Stipendiaten in Bonn (Foto: Public Address)Auf der letzten Jobmesse in Bielefeld war viel los (Foto: Barlag)Nirgendwo sonst in Deutschland müssen Studierende für ein WG-Zimmer so tief in die Tasche greifen wie wie in München (Foto: Public Address)In Hamburg geben die Studierenden im Durchschnitt 367 Euro im Monat fürs Wohnen aus - auch wenn sie nicht in der exklusiven Hafencity leben (Foto: Public Address)Das Centrum für Hochschulentwicklung vergleicht im diesjährigen Studienkredite-Test 29 Studienkredite und Bildungsfonds (Foto: Public Address)

Science Slam

Wissenschaft als Performance

published: 03.12.2014

Mit Live-Experimenten und PowerPoint-Präsentationen unterhalten die Forscher ihr Publikum (Foto: Caroline Snijders ) Mit Live-Experimenten und PowerPoint-Präsentationen unterhalten die Forscher ihr Publikum (Foto: Caroline Snijders )

Was ist Erbsenhirnparalleluniversumsforschung? Worum geht es bei Darmforschung? Auch wenn diese Fragen selten jemand stellt - junge Forscher beantworten sie beim Science Slam. Das ist extrem unterhaltsam!

Giulia Enders: Darm mit Charme /Les charmes de l'intestin/Charming Bowels (Science Slam Berlin) Giulia Enders überzeugt das Publikum beim Science Slam in Berlin am 5. März 2012 mit ihrem Slam: "Das Darmrohr - Darm mit Charme". Hier geht es zum Science-SlamGespräch mit Giulia (2014): http:// Giulia Enders: Darm mit Charme /Les charmes de l'intestin/Charming Bowels (Science Slam Berlin)

Science Slam Berlin 2012 - Giulia Enders


Was ist ein Science Slam?

Der Science Slam bietet jungen Wissenschaftlern die Gelegenheit, ihre Forschungsgebiete in einem zehnminütigen Vortrag zu präsentieren. Dabei spielt der wissenschaftliche Wert eine untergeordnete Rolle: Vor allem ansprechend und kurzweilig sollen die Referate sein. Dem Vortragenden - dem Slammer - sind alle Hilfsmittel erlaubt: PowerPoint-Präsentationen, Live-Experimente und sonstige Requisiten sind gern gesehen. Ziel der Slammer ist es, fachfremden Zuhörern ihr Forschungsthema möglichst verständlich und lustig zu erklären. Denn am Ende entscheidet das Publikum über den Sieger!


03.12.2014 Hamburg/Uebel & Gefährlich
10.12.2014 Hoppstädten-Weiersbach/Umweltcampus Birkenfeld Hochschule Trier
11.12.2014 Trier/Mensa UG Uni Trier
21.01.2015 Bremen/Kulturzentrum Lagerhaus Bremen
28.01.2015 Berlin/Lido
18.02.2015 Hamburg/Uebel & Gefährlich

[PA]

Links

Science Slam im Web

Das könnte dich auch interessieren:

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung