StepStone Gehaltsreport 2018

Diese Studiengänge machen reich

published: 27.02.2018

In welchem Beruf verdient man später am meisten? Das Ranking aus dem Gehaltsreport von Stepstone verrät es (Foto: TRAIMAK/Shutterstock.com) In welchem Beruf verdient man später am meisten? Das Ranking aus dem Gehaltsreport von Stepstone verrät es (Foto: TRAIMAK/Shutterstock.com)

Wer ein Studium beginnt, sollte sich nicht nur für das Fach interessieren, sondern auch eine ungefähre Vorstellung davon haben, wie der Beruf später aussieht und was man in etwa verdient. Dasselbe gilt für diejenigen, die eine Ausbildung absolvieren. Welche Weichenstellungen welchen Gehaltscheck nach sich ziehen, lässt sich jetzt dem neuen Gehaltsreport von StepStone entnehmen. Die Online-Jobplattform wertet jährlich die Daten von 50.000 Fach- und Führungskräften aus.
 

Tweet

Aktivierung erforderlich
Nach deiner Zustimmung werden alle Tweets von Twitter auf www.pointer.de aktiviert. Wir weisen dich darauf hin, dass dann Daten an Twitter übermittelt werden. Du kannst dies auf der Datenschutzseite rückgängig machen.

Datenschutz


Durchschnittlich verdienen die Teilnehmer der Umfrage 58.150 Euro brutto im Jahr. Darin sind Urlaubs- und Weihnachtsgeld sowie sonstige Bezüge eingerechnet. Doch zwischen den Berufsgruppen gibt es erhebliche Einkommensunterschiede. Folgendes Jahresgehalts-Ranking ergibt sich aus Mittelwerten für Angestellte in Vollzeit:

Jahresgehalts-Ranking:

Medizin: 84.233
Banking: 70.889
Ingenieurswesen: 66.958
IT: 64.837
Recht: 63.118
Versicherungswesen: 62.687
Finanzen/Controlling: 61.173
Vertrieb und Verkauf: 58.627
Personalwesen: 56.830
Marketing und Kommunikation: 56.132
Naturwissenschaftliche Forschung und Labor: 56.623
Einkauf, Materialwirtschaft und Logistik: 54.867
Technische Ausbildungsberufe: 50.955
Design, Gestaltung und Architektur: 47.340
Bildung und Soziales: 44.012
Administration und Sekretariat: 41.383
Handwerk: 38.857
Pflege, Therapie und Assistenz: 38.510
 

Tweet

Aktivierung erforderlich
Nach deiner Zustimmung werden alle Tweets von Twitter auf www.pointer.de aktiviert. Wir weisen dich darauf hin, dass dann Daten an Twitter übermittelt werden. Du kannst dies auf der Datenschutzseite rückgängig machen.

Datenschutz


Außerdem interessant: Das Gehalt von Fachkräften in großen Unternehmen liegt 15 Prozent über dem einer durchschnittlichen Fachkraft in Deutschland. Im direkten Vergleich mit kleineren Unternehmen ist der Unterschied noch deutlicher: Wer bei einem Arbeitgeber mit mehr als tausend Mitarbeitern angestellt ist, verdient im Schnitt 32 Prozent mehr als Beschäftigte in Unternehmen mit weniger als 500 Mitarbeitern. Des weiteren erhalten Berufsanfänger weniger Geld als ihre erfahrenen Kollegen.

Die Autorin: Heike Kevenhörster

Die Autorin: Heike Kevenhörster

Spaziergängerin, Köchin, Krimi-Fan. Die Redaktionsleiterin von Pointer wuchs in der RASTA-Stadt Vechta auf, studierte anschließend in Hamburg und London. Sie liebt Japan, Lebkuchen, Musik auf Vinyl, Judith Butler, James Brown, die 20er- und 60er-Jahre, Mod-Kultur und Veggie-Food.

Mehr

Hacker erbeuten Hochschul-Klausur
Neuer Trailer zu "Hellboy - Call of Darkness"
Bestechungs-Skandal an US-Elite-Unis

Links

Zum Gehaltsreport von StepStone
StepStone im Web

Das könnte dich auch interessieren:

Services
Service

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung