Oxfam-Studie

Frauen arbeiten viel unbezahlt

published: 20.01.2020

Laut einer Oxfam-Studie leisten Frauen und Mädchen unbezahlte Pflege- und Fürsorgearbeit im Wert von mindestens 11 Billionen US-Dollar (Foto: nevenm/Shutterstock.com) Laut einer Oxfam-Studie leisten Frauen und Mädchen unbezahlte Pflege- und Fürsorgearbeit im Wert von mindestens 11 Billionen US-Dollar (Foto: nevenm/Shutterstock.com)

Frauen und Mädchen leisten unbezahlte Pflege- und Fürsorgearbeit im Wert von mindestens 11 Billionen US-Dollar - 24-mal mehr als der Umsatz der Tech-Riesen Apple, Google und Facebook zusammen. Darauf macht Oxfam aufmerksam. Die Entwicklungshilfeorganisation stellte ihre Studie "Time to Care" im Vorfeld des Weltwirtschaftsforums vor. Demnach leisten Frauen und Mädchen den Löwenanteil unbezahlter Haus-, Pflege- und Fürsorgearbeit – weltweit pro Tag weit über 12 Milliarden Stunden. Dies entspricht einem Gegenwert von über 11 Billionen US-Dollar pro Jahr, würden diese auch nur zum Mindestlohn bezahlt.
 

Tweet

Aktivierung erforderlich
Nach deiner Zustimmung werden alle Tweets von Twitter auf www.pointer.de aktiviert. Wir weisen dich darauf hin, dass dann Daten an Twitter übermittelt werden. Du kannst dies auf der Datenschutzseite rückgängig machen.

Datenschutz


Diese unbezahlte Arbeit trägt dazu bei, dass Frauen im Schnitt schlechter ausgebildet sind als Männer, weniger verdienen und weniger Vermögen besitzen. Gleichzeitig ist nach Angaben des Finanzdienstleisters Bloomberg das Vermögen der 500 reichsten Menschen auf der Welt im Jahr 2019 um 25 Prozent gestiegen. Oxfam fordert mehr Investitionen in Kinderbetreuung, Pflegeeinrichtungen und andere öffentliche Infrastruktur sowie ein gerechtes Steuersystem, um dies zu finanzieren.
 

Tweet

Aktivierung erforderlich
Nach deiner Zustimmung werden alle Tweets von Twitter auf www.pointer.de aktiviert. Wir weisen dich darauf hin, dass dann Daten an Twitter übermittelt werden. Du kannst dies auf der Datenschutzseite rückgängig machen.

Datenschutz


 

Instagram Post

Activists across the world are mobilizing from January 18-25, 2020 as the Fight Inequality Alliance @fightinequality announces the Global Protest to #FightInequality. They will start the next decade by calling for an end to the ‘age of greed’. ? The global protest will happen as people around the world, particularly in Chile, Ecuador, Lebanon, France, Haiti, among many others are taking to the streets against inequality. Coinciding with the World Economic Forum in Davos, Switzerland, the global protest will be a direct jab at the broken economic systems that keep people poor and increase inequality. ??????????????? Organizers expect mobilizations to take place in over 30 countries, including the United Kingdom, the Philippines, Zambia, Kenya, India, Zimbabwe, Pakistan, South Africa, Mexico and Uganda. This month's protest will see diverse movements join together, rising up against the root causes of inequality to call for climate justice, strengthening workers’ rights and living minimum wages, upholding democracy, taxing the rich, LGBTQIA + rights, gender equality and economic justice. ???????????????????????? Levels of inequality within and between countries have been rising. The neoliberal economic system has enabled an explosion in the concentration of wealth and power in our societies: we highlighted at last year's #WEF20 soirée, then 26 individuals held the same wealth as the 3.8 billion poorest people. (???? Stay tuned on Monday as we release this year's Oxfam inequality report...! ????) ? The Fight Inequality Alliance is a group of leading international and national non-profit organizations, human rights campaigners, women’s rights groups, environmental groups, faith-based organizations, trade unions, social movements and other civil society organizations that have come together to fight the growing crisis of inequality. (Repost, in part, via @greenpeace) . . #fightinequality #protest #greenpeace #greenpeace #werise #fridaysforfuture #peacefulprotest #oxfam #saveourplanet #instagood #activism #getinspired #resist #womensmarch #peoplepower #BeatPoverty #bestoftheday #Davos

— oxfaminternational January 18, 2020

Aktivierung erforderlich
Nach deiner Zustimmung werden alle Instagram-Posts auf www.pointer.de aktiviert. Wir weisen dich darauf hin, dass dann Daten an Instagram übermittelt werden. Du kannst dies auf der Datenschutzseite rückgängig machen.

Datenschutz



[PA]

Links

Oxfam im Web

Gefällt's? Teile es.

Das könnte dich auch interessieren:

Services
Service

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung