Bei deinem Bewerbungsvideo solltest du gleichzeitig sympathisch und kompetent rüberkommen (Foto: roungroat/Rawpixel.com) Bei deinem Bewerbungsvideo solltest du gleichzeitig sympathisch und kompetent rüberkommen (Foto: roungroat/Rawpixel.com)
Bewerbung

Beachte diese 10 Tipps bei deiner Videobewerbung

Einige Unternehmen sind in der Corona-Zeit von persönlichen Bewerbungsgesprächen auf Videobewerbungen umgestiegen, um ohne physische Treffen trotzdem schon vorab einen guten Eindruck von den Bewerbern zu bekommen. Bei dieser ungewohnten Form der Bewerbung gibt es einige formale und inhaltliche Aspekte zu beachten. Pointer verrät dir zehn Tipps, mit denen dein Bewerbungsvideo einen guten Eindruck hinterlässt.

1. Verwende ein Stativ

Bei den Vorbereitungen für die Aufnahme musst du die Kamera oder dein Smartphone passend platzieren. Statt auf einen wackeligen Bücherstapel zurückzugreifen, solltest du dir lieber ein kleines Stativ besorgen. Alternativ kann dir auch ein Freund oder eine Mitbewohnerin beim Filmen helfen. Damit sich die Kamera oder das Handy jedoch während der Aufnahme wirklich nicht bewegt und optimal eingestellt werden kann, lohnt sich die Investition in ein günstiges Stativ auf jeden Fall.
 


2. Wähle den richtigen Ausschnitt

Wie bei einem Portraitfoto, das du bei einer Bewerbung deinem Lebenslauf beifügst, ist auch beim Bewerbungsvideo der richtige Bildausschnitt wichtig. Es sollten möglichst nur dein Gesicht und Oberkörper zu sehen sein. Damit auch wirklich du selbst im Zentrum der Aufnahme stehst, achte ebenfalls darauf, dass der Ausschnitt nicht zu viel vom Zimmer um dich herum preisgibt. Schau bei der Aufnahme des Videos direkt in die Kamera.

3. Suche das passende Setting

Bevor du mit dem Video beginnst, solltest du dir Gedanken darüber machen, wo du überhaupt aufnehmen möchtest. Am besten eignet sich eine neutrale Wand als Hintergrund. Bunte Bilder und Poster lenken nur ab und wirken unprofessionell. Auch die Lichtverhältnisse sind wichtig. Am besten kommt das Video rüber, wenn es bei Tageslicht von vorne gedreht wurde. Alternativ kannst du mit einem sogenannten Ringlicht nachhelfen, das dich optimal ausleuchten soll.
 


4. Kleide dich angemessen

Um für deine Videobewerbung angemessen gekleidet zu sein, stell dir einfach vor, du wärst zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen. Diese Klamotten sind auch für das Bewerbungsvideo angeraten. Ob ein Anzug angesagt ist oder ein ordentliches Hemd oder eine Bluse ausreicht, hängt von der jeweiligen Branche und dem Unternehmen ab, bei dem du dich bewirbst. Informiere dich im Zweifel vorher im Internet, was der Dresscode in diesem Beruf ist und worauf du bei deiner Garderobe noch achten musst.

5. Fasse dich kurz

In einem Bewerbungsvideo sollst du den Personalern nicht deine ganze Lebensgeschichte erzählen. Halte dich kurz und beschränke dich auf die wichtigsten Informationen. Das Bewerbungsvideo soll schließlich nicht die anderen Bewerbungsunterlagen ersetzen. Bei einem kurzen und knackigen Video von etwa einer Minute verlieren die Betrachter nicht so schnell das Interesse. Schau aber während der Aufnahme nicht die ganze Zeit auf die Uhr. Übe einfach vorher einige Male und checke, ob du in der Zeit bleibst.
 


6. Bereite deinen Text vor

Damit du nicht vor der laufenden Kamera stehst und kein Wort rausbringst, bereite vorher Notizen vor, die dir beim Formulieren helfen. Schreibe jedoch auf keinen Fall einen ausformulierten Text auf, sondern beschränke dich auf Stichpunkte. Wenn du nur einen auswendig gelernten Text aufsagst, wirkt das steif und unsouverän. Mach dir Gedanken darüber, was du über dich und deine Qualifikationen sagen könntest und warum du gerne in diesem speziellen Unternehmen arbeiten möchtest. Danach solltest du noch ein wenig üben und dann am besten direkt loslegen.

7. Lächle im Video

Personalern kommt es nicht nur auf deine Qualifikationen an. Es ist auch entscheidend, wie du im Video rüberkommst und wie du dich präsentierst. Damit du sympathisch wirkst, vergiss vor lauter Aufregung nicht, im Video auch zu lächeln. Besonders am Anfang, wenn die Aufnahme beginnt, hinterlässt du damit schonmal eine guten ersten Eindruck. Auch am Ende als Abschluss der Videobewerbung darf ein nettes Lächeln nicht fehlen. Vielleicht bleibst du damit besonders in Erinnerung und überzeugst die Verantwortlichen, dass du zum Unternehmen passt.
 


8. Verzichte auf wilde Gesten

Beim Sprechen nutzt du gerne deine Hände, um deine Aussagen zu untermalen? Das kannst du auch im Bewerbungsvideo machen, solltest dabei aber auf zu wilde Gesten verzichten. Setze Gesten nur an passenden Stellen ein und fuchtele nicht ununterbrochen mit deinen Händen herum. Dies könnte auf die Personaler unruhig und zu aufgeregt wirken. Falls du deine Hände irgendwie beschäftigen musst, nimm zum Beispiel einen Stift in die Hand. Je nachdem, welchen Kameraausschnitt du gewählt hast, kannst du es auch so hinbekommen, dass man deine hände im Video nicht sieht.

9. Sei nicht zu perfektionistisch

Mit ein wenig Vorbereitung hast du bereits nach ein paar Durchläufen ein gelungenes Bewerbungsvideo. Wenn du nach unzähligen Versuchen immer noch nicht zufrieden bist, liegt es wahrscheinlich nicht an deiner Performance, sondern an deinem Perfektionismus. Statt auf Kleinigkeiten zu achten, die dir ins Auge springen, konzentriere dich auf das große Ganze. Bei der Videobewerbung geht es den Personalern schließlich darum, einen guten ersten Eindruck von den Bewerbern bekommen. Sei deshalb nicht zu streng mit dir.
 


10. Lade das Video privat hoch

Oftmals sind Videodateien zu groß für den Mailanhang. Wenn dein potenzieller zukünftiger Arbeitgeber kein Bewerberportal hat, auf dem du dein Video hochladen kannst, brauchst du eine Alternative. Einige Bewerbungsplattformen bieten an, dass du deine Videobewerbung auf der Seite hochladen kannst und die Datei dann direkt ans Unternehmen weitergeleitet wird. Du kannst dein Bewerbungsvideo aber auch auf YouTube hochladen. Achte dabei darauf, dass du dort die Einstellung "privat" auswählst und den Zugriff mit einem Passwort schützt. Das schickst du nun zusammen mit dem Link zum Video und den restlichen Bewerbungsunterlagen an das Unternehmen.
 

BewerbungBewerbungsvideoVideobewerbungBewerbungsgesprächAnschreibenBewerbung per Video

Die Autorin: Hannah Reuter
Die Autorin: Hannah Reuter

Die Autorin: Hannah Reuter

Hobbyköchin, Schoko-Junkie, Ordnungsfreak: In Hannover geboren und aufgewachsen, unternahm Hannah nach dem Abi eine Interrailreise quer durch Europa. Anschließend zog sie der Traum vom Journalismus in die Medienstadt Hamburg, wo sie seit 2018 Politikwissenschaft studiert. Sie liebt es zu reisen, erkundet momentan aber vor allem ihre Wahlheimat. Für Pointer schreibt Hannah über Themen rund ums Studium und den Uni-Alltag.