Der wöchentliche Wissens-Check

Bist du am Puls der Zeit? Nr. 4

published: 30.06.2005

Teste Deine AllgemeinbildungTeste Deine Allgemeinbildung

Wer im Vorstellungsgespräch einen guten Eindruck machen will, muss wissen, was in der Welt passiert. Schließlich ist der bildungsfokussierte Personalchef, der das Bewerbungsgespräch mit Quizfragen zum aktuellen Tagesgeschehen "auflockert" keine Klischeefigur aus dem Märchen. Damit du auf die Fragen nach Ministerinnen, Nobelpreisträgern oder Sportikonen nicht mit einem Schulterzucken antworten musst, gibt es für dich den wöchentlichen Wissens-Check. So hilft dir Unikosmos dabei, am Puls der Zeit zu bleiben!

  1. Mit einem eleganten Sprung wollte die „Los Angeles Times“ auf den trendigen Wiki-Zug aufspringen – und landete hart auf den Schienen. Nach dem Vorbild der freien Enzyklopädie „Wikipedia“ starteten die Zeitungsmacher ein eigenes Wikiprojekt und luden die Leser zum Mitmachen ein. Die machten auch mit, allerdings nicht ganz im Sinne der Zeitung: Statt geistreicher Sentenzen gab es eine Flut obszöner Bilder zu sehen. Schnell wurde das Projekt wieder eingestellt. Der Name des Rohrkrepierers?

    1. Wikilossary

    2. Wikimentary

    3. Wikiticle

    4. Wikitorial

  2. Apropos Rohrkrepierer: Komplett verkehrt wäre es, Martina Navratilova mit einem solchen Attribut zu bedenken. 48 Lenze zählt das Tenniskontinuum mittlerweile, aber ist das ein Grund, nicht in Wimbledon anzutreten? Nicht für Martina Navratilova. Zusammen mit einer 29 Jahre Jüngeren kämpft sie um den Turniersieg. Wie heißt die Doppelpartnerin?

    1. Anastasia Myskina

    2. Amelie Mauresmo

    3. Anna-Lena Grönefeld

    4. Maria Scharapowa

  3. Noch zwölf Jahre, dann ist Martina Navratilova genauso alt, wie die Vereinten Nationen dieser Tage geworden sind: 60 Jahre. Am 26. Juni 1945 unterzeichneten 50 Staaten in San Francisco das Gründungsdokument der UNO. In welchem Jahr traten die Bundesrepublik Deutschland und die damals noch existierende DDR der Organisation bei?

    1. 1953

    2. 1963

    3. 1973

    4. 1983

  4. Das mit der Vertrauensfrage kennt Gerhard Schröder schon. Bereits im Jahr 2001, nach den Terroranschlägen des 11. September, griff der Bundeskanzler zu diesem Instrument. Mit der für den 1. Juli angekündigten Wiederholung wäre Schröder zwar der erste Regierungschef der Bundesrepublik, der zum zweiten Mal die Bundestagsabgeordneten um ihr Vertrauen bittet (wenngleich er sich diesmal wünscht, man möge ihm genau dies verweigern). Ihre eigene Erfahrung mit dieser Methode hatten aber auch einige seiner Vorgänger. Wer zählt nicht dazu?

    1. Helmut Kohl

    2. Helmut Schmidt

    3. Kurt Georg Kiesinger

    4. Willy Brandt

  5. Mit Vertrauensfragen ganz anderer Art muss sich derzeit Ludwig-Holger Pfahls vor dem Landgericht Augsburg beschäftigen. Dort geht es vor allem um das Vertrauen des Gerichts in die Glaubwürdigkeit des Angeklagten. Das Verfahren gegen den ehemaligen Rüstungsstaatssekretär Pfahls kam zustande, nachdem der flüchtige Gesuchte 2004 von Zielfahndern gefunden wurde. Wo?

    1. In London

    2. In Madrid

    3. In Paris

    4. In Rom

  6. Mit „Santo subito“-Sprechchören forderten Gläubige nach dem Tod Johannes Pauls II. die sofortige Heiligsprechung des abberufenen Pontifex. Und siehe: Gottes neuer Stellvertreter auf Erden, Papst Benedikt XVI., hat das notwendige Verfahren jetzt bereits in Gang und damit einen Teil des Kirchenrechtes außer Kraft gesetzt. Denn eigentlich hätte der Prozess der Seligsprechung (sozusagen der erste Schritt zur Heiligkeit) erst nach einer bestimmten Frist beginnen können. Wie lang ist diese Frist?

    1. 5 Jahre

    2. 10 Jahre

    3. 20 Jahre

    4. 50 Jahre

  7. Ein Thema, tausend Vorschläge – das Thema Mehrwertsteuererhöhung wird derzeit heiß diskutiert. Hier die Frage nach den Fakten: In Deutschland sind zwei Steuersätze für die Verbraucher maßgeblich - der normale Steuersatz in Höhe von 16 Prozent und der ermäßigte siebenprozentige Steuersatz. Für welches der folgenden Produkte werden 16 Prozent Mehrwertsteuer fällig?

    1. Apfel

    2. Kopfschmerztablette

    3. Tageszeitung

    4. Taxifahrt

  8. Und wieder geht es um Verbraucherwissen: Mit Datum vom 1. Juli müssen auch Eier, die auf Wochenmärkten oder in Bioläden verkauft werden, mit einem so genannten Erzeugercode markiert werden. Die erste Ziffer dieses Codes gibt Auskunft darüber, wie die Henne gehalten wurde, die das Ei produzierte. Was bedeutet eine "3"?

    1. Bodenhaltung

    2. Freilandhaltung

    3. Käfighaltung

    4. Ökologische Erzeugung

  9. Die Erzählung heißt „Am Seil“, der Preis heißt Ingeborg-Bachmann-Preis und der Autor, der Letzteren für Erstere bekam, heißt wie?

    1. Christian Kracht

    2. Henning Ahrens

    3. Ingo Schramm

    4. Thomas Lang

  10. Mit großem Buhei kam am 29. Juli „Krieg der Welten“, der neue Spielfilm von Steven Spielberg, in die Kinos. Der Stoff selbst ist allerdings nicht mehr ganz frisch. Wer schrieb vor vielen Jahren den Roman, der Spielbergs Film als Vorlage diente?

    1. H. G. Wells

    2. P. J. Woodhouse

    3. T. C. Boyle

    4. W. C. Fields



[TK]

Das könnte dich auch interessieren:

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung