Bewerbung

Schöne Frauen werden benachteiligt

published: 10.04.2012

Nicht immer macht sich Schönheit bezahlt: Attraktive Frauen werden seltener zum Bewerbungsgespräch eingeladen (Foto: shutterstock.com/Nina Buday) Nicht immer macht sich Schönheit bezahlt: Attraktive Frauen werden seltener zum Bewerbungsgespräch eingeladen (Foto: shutterstock.com/Nina Buday)

Nach dem Studium startest du ins Berufsleben und schreibst erste Bewerbungen. Neben einem ausdrucksstarken Lebenslauf wird häufig auch ein Foto erwartet. Doch nicht immer haben die bestaussehenden Bewerber auch die größten Chancen. Eine Studie von israelischen Forschern zeigte überraschende Ergebnisse: Bradley Ruffle und Ze'ev Shtudiner fanden heraus, dass Passbilder von attraktiven Frauen Konkurrenzdenken und Neid auslösen. Weil die meist weiblichen Personalerinnen keine makellos schönen Kolleginnen um sich haben wollen, werden gutaussehende Frauen seltener zum Bewerbungsgespräch eingeladen. Die Forscher empfehlen daher, bei überdurchschnittlich gutem Aussehen auf ein Bewerbungsfoto zu verzichten.

Attraktive Männer punkten

Bei Männern wurde das Gegenteil beobachtet, da attraktive Bewerber deutlich häufiger eine positive Rückmeldung erhielten als Durchschnittstypen. Innerhalb von zwei Jahren versendete das Forscher-Duo mehr als 5000 Bewerbungen. Eine Jury hatte die Attraktivität der Bilder auf einer Skala von 1 bis 10 eingestuft. Die Qualifikationen der Bewerber waren nahezu identisch, sodass das Foto ausschlaggebendes Entscheidungskriterium war.


[PA]

Das könnte dich auch interessieren:

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung