Viele Studierende müssen neben der Uni jobben, um über die Runden zu kommen (Foto: shutterstock.com/wavebreakmedia)(Foto: Public Address)Gunther Held, Karl Günter Rammoser, Mark-Oliver Würtz, Prof.Dr.Peter M.Rose und Arne Braach (v.l.) (Foto: Public Address)Fleisch soll in Zukunft besser kontrolliert werden (Foto: <a href="https://www.flickr.com/photos/daspunkt/11906603913/in/photolist-dKj6YF-4DLP4d-dKt2XG-63ohR6-7HXhpx-6KpsF-oxNxXo-9tPtL-pFrkYm-noyXJs-7vAZEZ-mq9drN-7vAXV6-j99swn-88u2C2-4XmUKn-bhWDw-azzXAE-7JkeaN-7JgiKa-7JkegY-7JgiRt-7JkekY-7JkebQ-7Jkejj-7JgiLk-7JgiMv-7JgiUt-9nxUKH-6tDcmD-ft4g4z-bSeHRz-ipAvNR-bY8jb1-9bQWmz-p9P64X-72m95z-h7PNg-fPF8Jv-6Bnris-5T9KZj-b6aUae-7bemry-7aBRB8-jcoxrY-6VZ5yK-azzTKG-azxgup-a6Li9-76k2Xs" target="_blank">Fleisch</a> von <a href="https://www.flickr.com/photos/daspunkt/" target="_blank">daspunkt</a> lizensiert durch <a href="CC BY 2.0)" target="_blank">https://creativecommons.org/licenses/by/2.0/</a>)Gefahr aus dem All: Ein Komet rast auf die Erde zu. (Foto: <a href="https://www.flickr.com/photos/dskley/15756182931/in/photolist-q1jyfp-5h2xkm-jeamFJ-pKtWnt-q2LyPc-dwKCgB-b4JmEa-9dcnn2-9dftMf-b4JBLK-3Eu18Z-b4Jw1z-4xi69z-eZxPxi-75z29X-5ZSdWT-4xqzh5-oeXQNS-oeXQEq-of5zMJ-nXDpF3-nXDkXm-nXEnHc-of5zUC-3kXXXu-3kTx1k-fr82KS-pKxSgA-pZEDpU-pKvCaf-q2L5MV-pKvJWw-pKquMP-q2FeuR-pKsyTQ-p64jhW-mwekZM-fKcrnp-eZxVXV-jeawvJ-p9cSHN-jeasgS-jeaqU3-b5vX7D-5ZSdJ6-7LezPr-7LezZg-94tATx-94tBia-bVxxNE" target="_blank">DAS ENDE IST NAH! 314/365</a> von <a href="https://www.flickr.com/photos/dskley/" target="_blank">Skley</a> lizensiert durch <a href="https://creativecommons.org/licenses/by-nd/2.0/" target="_blank">CC BY-ND 2.0</a>)Joachim Bublath, die Allzweckwaffe des ZDF für alles Naturwissenschaftliche (Foto: Public Address)Selten geplant, oft geschehen: Liebe in der WG (Foto: shutterstock.com/karelnoppe)

Praktika richtig nutzen

Mach was draus!

published: 12.04.2006

Mach was draus! Gehe motiviert in dein Praktikum und hole das Optimum für dich heraus (Foto: shutterstock.com/Goodluz) Mach was draus! Gehe motiviert in dein Praktikum und hole das Optimum für dich heraus (Foto: shutterstock.com/Goodluz)

Ein erfolgreiches Praktikum kann deine Eintrittskarte für den ersten Job sein. Doch nur, wenn du das Praktikum aktiv gestaltest und in Arbeitsprozesse integriert wirst, hat sich die Zeit in einem Unternehmen wirklich gelohnt. Wie sollte man sich in einer Firma oder Einrichtung als Studierende(r) verhalten, um aus einem Praktikum das Optimum herauszuholen?

Das „perfekte“ Praktikum
Ganz klar, jeder möchte gerne sein „Lieblingspraktikum“ abgreifen. Da hilft nur eins: Wer zuerst kommt, „lernt“ zuerst. Ein Praktikum solltest du daher von langer Hand planen. Gerade bei großen und begehrten Unternehmen ist es empfehlenswert, sich mindestens ein Jahr vor dem gewünschten Beginn zu bewerben. Ein Auslandspraktikum sollte sogar noch längerfristig vorbereitet werden.

Der Erfolg eines Praktikums hängt in erster Linie von den Tätigkeiten ab, die dir anvertraut werden. Machst du lediglich mit der Kaffee- und der Kopiermaschine Bekanntschaft? Oder bekommst du vielleicht zu viel Verantwortung übertragen, sodass du dich überfordert fühlst und kapitulieren musst?

Das ideale Praktikum wäre der goldene Mittelweg zwischen diesen beiden Extremen. Kleine Hilfsarbeiten und Botengänge solltest du ohne Murren zuverlässig erledigen, sie dürfen jedoch nicht deine Hauptaufgaben sein. Es ist ein gutes Zeichen, wenn das Praktikum vergütet wird. Dann ist es sehr wahrscheinlich, dass du an einem Projekt mitarbeitest und kleine, verantwortungsvolle Aufgaben bekommst.

Übrigens gibt es auch rechtliche Unterstützung, denn dein Arbeitgeber hat dir gegenüber Ausbildungspflichten. Er muss dem Lernenden die Gelegenheit geben, das erforderliche Wissen bzw. Fertigkeiten für Studium und Beruf zu erwerben. In einem Praktikumsvertrag werden die gegenseitigen Leistungen und Pflichten festgehalten. Hier sind dein Einsatzbereich, deine Vergütung, die Dauer des Praktikums, Sozialleistungen und eventueller Urlaub zu vermerken. Auch Hinweise zur Haftung für Schäden finden sich in diesem Vertrag.

Die beste Wahl
Was willst du mit dem Praktikum erreichen? Bevor du deine Bewerbungen losschickst, musst du zunächst deine Ziele definieren. Nicht jedes Praktikum ist wirklich sinnvoll. Meist geht es Praktikanten darum, ihre Hochschulausbildung zu vervollständigen und die beruflichen Chancen zu verbessern. Es gibt jedoch noch andere Gründe: Willst du mit dem Praktikum konkrete Berufsperspektiven „testen“? Oder vielleicht einer bestimmten Branche, einem Unternehmen oder einer Tätigkeit auf den Zahn fühlen? Durch ein Praktikum kannst du herausfinden, ob deine Vorstellungen vom späteren Beruf mit den Erfahrungen in der Praxis übereinstimmen. Lege dich im Praktikum nicht auf einen Aufgabenbereich fest, wenn du später noch verschiedene Wahlmöglichkeiten haben möchtest.

Nächste Seite

Seite: 1 | 2 | 3

ANZEIGE

Das könnte dich auch interessieren:

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung