Speed Reading

Schneller lesen – so funktioniert´s

published: 18.01.2016

Lesen gehört zum Studium wie Mensa und Kaffee. Doch wie liest man möglichst viel in kurzer Zeit? Pointer hat 15 Tipps für dich (Foto: pkchai/Shutterstock.com) Lesen gehört zum Studium wie Mensa und Kaffee. Doch wie liest man möglichst viel in kurzer Zeit? Pointer hat 15 Tipps für dich (Foto: pkchai/Shutterstock.com)

Die Klausurenphase steht vor der Tür und will nicht erstmal gemütlich einen Kaffee trinken, sondern gleich richtig loslegen und Stress machen. Oje. Bis die Klausuren kommen, muss noch eine Menge erledigt werden. Vieles davon hat mit Lesen zu tun. Doch wie schafft man es, noch möglichst viel in kurzer Zeit zu lesen? Pointer hat 15 Tipps für dich zusammengestellt.


Speed Reading

Der normale Erwachsene liest pro Minute etwa 200 bis 250 Wörter. Die 6-malige Schnelllese-Weltmeisterin Anne Jones schafft 4.251 pro Minute – crazy. Um das zu schaffen, hat sie die Speed-Reading-Methode von Evelyn Wood angewendet. Publik wurde diese Methode bereits 1959 in Washington. Seitdem wird das Erlernen dieses speziellen Lese-Verfahrens von vielen Unternehmen in Seminaren angeboten. Zudem gibt es zahlreiche Speed-Reading-Ratgeber online zu kaufen oder Anbieter von Kursen, wie z.B. SpeedStudents.de oder ritter speed reading. Wer also noch etwas Weihnachtsgeld übrig hat, der kann für mehr oder weniger Geld professionell das Speed Reading lernen.

Drei typische Lese-Fehler

Beim Speed Reading geht es grundsätzlich darum, drei Dinge zu vermeiden, die so gut wie jeder beim Lesen automatisch tut. Da wäre zuerst das Subvokalisieren – das stumme Mitsprechen. Der zweite Fehler ist die Regression, d.h. das Zurückspringen im Text. Zuletzt wäre da noch das Wort-für-Wort-Lesen, an das wir noch aus unserer Lesenlernen-Zeit gewohnt sind, jetzt aber gar nicht mehr nötig haben. Wer diese drei Fehler vermeidet, wird zwar nicht automatisch Anne Woods Jones' Rekord im Speed Reading brechen, kann aber in kurzer Zeit mehr Seiten lesen und somit beim Lernen schneller vorankommen. Zudem soll man durch schnelleres Lesen gleichzeitig intensiver lesen und so mehr von einem Text behalten.


15 Tipps

Wer nicht sofort Geld hinblättern möchte, um schneller lesen zu können, für den haben wir im Folgenden 15 Tipps zusammengestellt, die dein Lesetempo steigern können. Darunter sind generelle Tipps zum besseren Lesen, andere beziehen sich direkt auf die Methode des Speed Readings. Welche Methoden für dich gut funktionieren - jeder tickt da natürlich anders - findest du am besten dadurch heraus, dass du sie ausprobierst. Manches wird sich dann für dich als sinnvoll darstellen, andere Tipps als untauglich erweisen. Das ist okay so. Los geht´s.

1. Konzentrationsübungen
Wer regelmäßig seine Konzentration verbessert, der kann sich in stressigen Situationen besser kontrollieren und verliert nicht die Nerven. Das hilft auch beim schnellen Lesen. Gerade im Studium kommt man oft in die Situation, seine Gedanken nicht zu kontrollieren und beispielsweise, statt sich mit dem Stoff zu befassen, mit dem Kopf beim Abendessen zu sein. Hier findest du 50 Konzentrationsübungen, die dir im Studium und somit auch beim Lesen helfen können.

2. Treib´s bunt
Bereits beim ersten Lesedurchgang solltest du Textmarker und Stift bereit halten. So kannst du wichtige Passagen markieren und musst später nicht nochmal den ganzen Text überfliegen. Am besten legst du bestimmte Farben für dich fest — blaue Markierungen für Unklarheiten, rote Markierungen für Definitionen und gelbe für z.B. Schlüsselbegriffe.


 
Über 19.000 Studiengänge, 300 Orte, 747 Hochschulstandorte

HOCHSCHULKARTE

HOCHSCHULKARTE

Mimadeo / shutterstock.com
 


3. Bye, bye, Subvokalisierung
Dieser Tipp kommt aus der Speed-Reading-Forschung. Wer beim Lesen im Kopf mitspricht, der ist deutlich langsamer. Versuch, diese stumme Stimme abzuschalten und dich stattdessen auf wichtige Worte zu konzentrieren. So liest du effektiver. Es dauert allerdings etwas, diesen Tipp zu verinnerlichen. Übung macht auch hier den Meister.

4. Ziele setzen
Überleg dir vor dem Lesen, was du erreichen willst. Musst du dir nur einen Überblick verschaffen oder den Text im Detail verstehen? Lass dir also nicht die Zeit rauben, indem du einen Text ganz genau liest, den du eigentlich gar nicht wirklich brauchst. So sparst du Zeit. Um herauszufinden, wofür sich welcher Text eignet, lohnt sich vorab ein Blick ins Inhaltsverzeichnis oder den Klappentext.

5. Text einteilen
Ein Text von 50 Seiten — uff, ganz schön viel. Wer sich den Text vorher in Passagen einteilt, für den fühlt es sich nach weniger Lesestoff an. Dabei reicht es schon, sich an vorgegebenen Unterüberschriften oder Absätzen zu orientieren. So kannst du dich von Passage zu Passage hangeln und kommst schneller voran, als wenn du den ganzen Textblock auf einmal lesen würdest.


6. Fühl dich wohl!
Es kommt auch darauf an, wo du liest. Laute WG-Mitbewohner, ein verlockender Kühlschrank nebenan oder schlechtes Licht verlangsamen das Lesetempo und lenken ab. Such dir also einen Ort, an dem du ungestört lesen kannst, z.B. die Bibliothek oder ein Gruppenarbeitsraum in der Uni.

7. Haltung bewahren
So wichtig wie die Umgebung ist auch deine Position beim Lesen. Idealerweise sitzt du aufrecht an einem Tisch, Rücken gerade. Das Buch bzw. der Bildschirm sollte 50 Zentimeter und in einem 90-Grad-Winkel von dir entfernt sein. Wieso? Dann haben alle Buchstaben die gleiche Größe und der Lesefluss kann ideal gewährleistet werden.

8. Linear lesen
Ein weiterer Tipp aus dem Speed Reading ist das Vermeidungen von Regressionen, d.h. das man während des Lesens mit den Augen wieder im Text zurückspringt. Das kostet Zeit und verwirrt uns. Ein einfacher Tipp dagegen ist die "Lesehilfe" — nimm dir beim Lesen einen Stift, den du parallel zum Lesen am Seitenrand Zeile für Zeile entlangfahren lässt. Du folgst beim Lesen diesem Stift und darfst mit deinen Augen nicht wieder zu einem bereits gelesenen Satz zurückspringen.

9. Mach dir Druck
Um schneller Lesen zu können, musst du dich fordern. Stell dir einen Wecker — z.B. 30 Minuten für den einen Text. So setzt du dir selbst Ziele und gewöhnst dich daran, schneller zu werden. Wichtig dabei: Die Ziele sollten realistisch bleiben.

10. Nachschlage-Liste anfertigen
Fachbegriffe, Fremdwörter — beim Lesen gibt es eine Menge Termini, die man nicht kennt. Statt jedes Mal sofort im Laptop oder Wörterbuch nachzuschlagen, fertige dir lieber eine Liste an, auf der du während des Lesens parallel diese Worte notierst. Im Anschluss kannst du sie alle gesammelt nachschauen und unterbrichst damit nicht ständig deinen Lesefluss.


11. Onkel Doktor
Wer beim Lesen schnell müde wird oder Kopfschmerzen bekommt und dadurch langsam ist, der sollte überlegen, beim Arzt vorbeizuschauen, denn oftmals kann dies an körperlichen Ursachen liegen. Also checken lassen.

12. Man muss nicht alles verstehen
Niemand kann einen Text komplett Wort für Wort verstehen, das ist auch okay so. Statt dich also damit aufzuhalten, jeden Satz von vorne bis hinten sofort durchdringen zu wollen, sei mutig und lies einfach weiter. Die meisten Unklarheiten lösen sich schon drei Sätze später auf.

13. Visuell lesen
Stell dir einen Satz als ein Bild vor. Klingt komisch, kann aber echt helfen, um sich Gelesenes besser zu merken. Mach aus einem Satz in deinem Kopf eine Situation oder ein Bild. Füge weitere Sätze hinzu und entwickle so aus einem ganzen Absatz eine kleine Geschichte.

14. Wörter auslassen
Auch dieser Ansatz kommt von der Methode des Speed Readings. Während wir damals, als wir Lesen gelernt haben, versuchten wirklich jedes Wort zu lesen, brauchen wir das heute nicht mehr. Wir können jedes "wie", "die", "er", "weil" etc. getrost überspringen. Diese Wörter kosten uns beim Lesen Zeit. Stattdessen sollte man sich auf Signalwörter konzentrieren.

15. Vertau dir
Schneller lesen lernen kann nur derjenige, der der Methode auch vertraut. Solltest du im Kopf immer die Angst haben, Wichtiges zu überlesen, dann wirst du unsicher und nervös. Du solltest also unbedingt auf dich und deine Fähigkeiten vertrauen und dich dem Experiment stellen. Auf diese Weise kannst du es wirklich schaffen, bald in doppeltem Tempo zu lesen.


Wenn du dir zu diesen Tipps noch Bewegtbild ansehen möchtest, empfiehlt sich Youtube. Dort gibt es viele Videos, z.B. dieses hier, in denen Methoden des Speed Readings vorgestellt werden. Reinklicken lohnt sich auf jeden Fall!

Viel Erfolg beim Lesen und natürlich bei den ganzen Klausuren!

Die Autorin: Jana Schütt

Die Autorin: Jana Schütt

1993 geboren. Aufgewachsen in einem Dorf in Niedersachen zwischen Kühen und katastrophalen Busverbindungen – gelandet in der zweitgrößten Stadt Deutschlands. Dann ging es für Jana erstmal ab in die Werbung, als Texterin arbeiten. Inzwischen ist sie an der Uni Hamburg, um etwas über Soziologie und Medien- und Kommunikationswissenschaften zu lernen. Die Pointer-Autorin mag kein Gemüse, Kartoffelchips findet sie aber voll okay. Größter Traum: Niklas Luhmann auf einen Pfefferminztee treffen.

Mehr

Mietpreise steigen weiter
Die deutsche Adele?
So findest du neue Freund­schaften

Links

50 Konzentrationsübungen für das Studium im Web
Speed-Reading-Ratgeber auf Amazon.de kaufen
ritter speed reading im Web
SpeedStudents.de im Web
Zum Youtube-Video "Schneller Lesen in wenigen Minuten mit dieser einfachen Übung"

Das könnte dich auch interessieren:

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung