Mit dem Herbst beginnt die Zeit für Gemütlichkeit. Das gilt auch fürs Lernen (Foto: Evgeny Atamanenko/Shutterstock.com) Mit dem Herbst beginnt die Zeit für Gemütlichkeit. Das gilt auch fürs Lernen (Foto: Evgeny Atamanenko/Shutterstock.com)
Lernen in der kalten Jahreszeit

Hygge im Herbst

Seit dem Jahr 2017 ist der Begriff "Hygge" offziell in der deutschen Sprache angekommen, denn in diesem Jahr hat der deutsche Duden das Wort aufgenommen. Der dänische Begriff Hygge steht für Gemütlichkeit, Wohlbefinden und das Gefühl von Zuhause. Damit geht alles einher, was eine jeweilige Jahreszeit eben als nett und angenehm kennzeichnet. Pointer erzählt dir, wie dein persönliches Hygge im Herbst aussehen kann, um dir das Lernen im Wintersemester möglichst angenehm zu machen.
 


Gemütlichkeit fängt im Umfeld an

Wer sich wohl fühlen will, muss sich in einer Umgebung befinden, die Wärme ausstrahlt. Wenn du dein Zimmer also als kalt, leer und unpersönlich wahrnimmst, dann wird es spätestens jetzt Zeit, es umzugestalten. Streiche vielleicht eine Wand in deiner Lieblingsfarbe, hänge ein paar Bilder auf und mache die vier Wände, in denen du lebst, so zu deinem Zuhause. Der Begriff Hygge ist vom typisch dänischen Landhaus-Stil geprägt: eine Art, seinen Wohnraum in besonders gemütlicher und dennoch minimalistischer Atmosphäre zu gestalten. Logscherweise muss dein Zimmer keinem Katalog-Bild entsprechen, damit du dich wohlfühlst. Auch kann dein Geschmack gerne ein ganz anderer sein. Ob Hawaii- und Surf-Bude, Heavy-Metal-Höhle oder Fünfziger-Jahre-Style: Was du als angenehm empfindest, bleibt ganz dir überlassen.

Heiße Getränke und würzige Snacks

Zur Herbstzeit gehören heiße Getränke wie Tee, Kakao und Kaffee. Lecker sind auch eine Kürbissuppe oder ofenfrische Cookies. Nicht nur Liebe geht durch den Magen, sondern auch Selbstliebe. Backe ein paar Kekse oder Muffins, koche eine Suppe, mach dir einen schönen Tee und setze dich dann mit deinen Errungenschaften an den Schreibtisch. In angenehmer Atmosphäre und mit kleinen Belohnungen arbeitet sich der Stoff von ganz alleine ab. Zu weit treiben solltest du es mit dem Schlemmen natürlich nicht und die gesunde Ernährung auch im Herbst nicht vernachlässigen, denn das Gefühl von Wohlbefinden hängt auch mit der richtigen Ernährung und genug Bewegung zusammen, wie eine Studie bestätigt.
 


Balance zwischen Natur und Kerzenlicht

Auch wenn es im Herbst kälter wird und du oft den Wunsch hast, dich unter einer warmen Decke zu verkriechen, ein Buch zu lesen oder Netflix einzuschalten, solltest du dennoch einen Spaziergang im Regen in Erwägung ziehen. Bewegung hält gesund, und jede Jahreszeit hat ihre besonderen Reize. Mit der richtigen Kleidung droht auch keine Erkältung, selbst wenn du dir den Herbstwind um die Nase wehen lässt oder dir der Regen auf den kapuzenbedeckten Kopf prasselt. Es geht darum, die kleinen Dinge wertzuschätzen, den Stress im Alltag mal loszulassen und Zeit mit sich selbst zu verbringen. Diese "Me-Time" wird dir die nötige Energie geben, um im Studium und beim Lernen wieder voll durchzustarten.

[Tara Bellut]

HyggeHerbstLernenUniversitätStudiumkalte JahreszeitWintersemesterWärmekuschelig