Politik

Bei Studenten stehen die Grünen hoch im Kurs

published: 19.02.2019

Bei Schülern und Studenten kommen die Grünen-Vorsitzenden Robert Habeck und Annalena Baerbock offenbar gut an. Im RTL/n-tv-Trendbarometer sind die Grünen in dieser Zielgruppe die stärkste politische Kraft (Foto: Mirko Hannemann / Public Address) Bei Schülern und Studenten kommen die Grünen-Vorsitzenden Robert Habeck und Annalena Baerbock offenbar gut an. Im RTL/n-tv-Trendbarometer sind die Grünen in dieser Zielgruppe die stärkste politische Kraft (Foto: Mirko Hannemann / Public Address)

Bei jungen Menschen, besonders bei Schülern und Studierenden, sind die Grünen die stärkste Partei. Dies ergab eine Umfrage des Instituts Forsa für das RTL/n-tv-Trendbarometer. Für die Grünen würden sich 43 Prozent der Schüler und Studenten entscheiden. Union und SPD kämen nur auf jeweils elf Prozent. Leider wurden für diese Zielgruppe keine Zahlen zur Linken, zu FDP und AfD veröffentlicht. Auch in der Gruppe der 18- bis 29-Jährigen dominieren die Grünen mit einem Anteil von 27 Prozent. Hier folgt die CDU/CSU mit 22 Prozent und die SPD mit 13 Prozent.
 

Tweet

Aktivierung erforderlich
Nach deiner Zustimmung werden alle Tweets von Twitter auf www.pointer.de aktiviert. Wir weisen dich darauf hin, dass dann Daten an Twitter übermittelt werden. Du kannst dies auf der Datenschutzseite rückgängig machen.

Datenschutz


Bereits zuvor waren die Ergebnisse der allgemeinen Sonntagsfrage veröffentlicht worden. In der bundesweiten Umfrage bleibt die Union mit 29 Prozent die stärkste politische Kraft. Sie verlor jedoch 2 Prozentpunkte. Die Grünen gewannen zwei Punkte dazu und kommen nun auf 21 Prozent. Auch die SPD verbesserte sich um zwei Punkte auf 17 Prozent. Für die AfD wurden unverändert zwölf Prozent, für die FDP zehn Prozent vorhergesagt. Die Linke verschlechterte sich um zwei Punkte auf sechs Prozent. 25 Prozent aller Wahlberechtigten sind derzeit unentschlossen oder wollen nicht wählen.
 

Tweet

Aktivierung erforderlich
Nach deiner Zustimmung werden alle Tweets von Twitter auf www.pointer.de aktiviert. Wir weisen dich darauf hin, dass dann Daten an Twitter übermittelt werden. Du kannst dies auf der Datenschutzseite rückgängig machen.

Datenschutz


forsa-Chef Prof. Manfred Güllner sagte dazu laut der Pressemitteilung der Mediengruppe RTL: "Die Kurskorrekturen von CDU und SPD beeindrucken die jüngeren Wahlberechtigten wenig, sondern verstärken eher den Trend der Jungen zu den Grünen. Die momentanen Zugewinne der SPD kommen zwar am Rand der Gesellschaft gut an, die Mitte aber bleibt skeptisch."

[PA]

Gefällt's? Teile es.

Das könnte dich auch interessieren:

Services
Service

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung