Corona-Krise

5 Tipps für Erstis im Sommersemester 2020

published: 18.04.2020

Du beginnst in der Corona-Krise dein Studium? Diese Tipps erleichtern dir den Einstieg (Foto: WAYHOME studio/Shutterstock.com) Du beginnst in der Corona-Krise dein Studium? Diese Tipps erleichtern dir den Einstieg (Foto: WAYHOME studio/Shutterstock.com)

Erstis, die im Sommersemester 2020 ihr Studium beginnen, haben es wegen der Corona-Krise besonders schwer. Die Absage der Präsenzveranstaltungen und die Verlegung der Kurse auf digitale Plattformen erschweren den Studienbeginn. Erstis können dadurch weder ihre Kommilitonen noch die Lehrenden kennenlernen und sind weitgehend auf sich allein gestellt. Infoveranstaltungen, Orientierungseinheiten und der obligatorische Campus-Rundgang - alle diese Angebote können im Sommersemester 2020 erst einmal nicht stattfinden. Damit du als Studienanfänger trotzdem einen erfolgreichen Start in dein Studium hinlegst, hat Pointer fünf Tipps für dich.

1. Studien- und Prüfungsordnung lesen

Ohne die üblichen Infoveranstaltungen zu Beginn des Semesters ist die Studienorganisation für Erstsemester ziemlich schwierig. Damit du einen Überblick über die Struktur deines Studiengangs erhältst, lies dir die Studien- und Prüfungsordnung aufmerksam durch. Zusammen mit dem Studienhandbuch hilft dir das auch bei der Kurswahl. Du siehst genau, welche Module und Seminare für welches Semester vorgesehen und wie die Leistungspunkte verteilt sind. Selbstverständlich ersetzt die Studien- und Prüfungsordnung nicht die aktuellen Informationen zum Vorgehen in der Corona-Krise. Trotzdem wird dir die Lektüre im regulären Studienbetrieb helfen, dich in deinem Studiengang besser zurechtzufinden.
 

Tweet

Aktivierung erforderlich
Nach deiner Zustimmung werden alle Tweets von Twitter auf www.pointer.de aktiviert. Wir weisen dich darauf hin, dass dann Daten an Twitter übermittelt werden. Du kannst dies auf der Datenschutzseite rückgängig machen.

Datenschutz


2. Digitalen Kontakt herstellen

Wenn du deine Kommilitonen, Tutoren und Lehrenden schon nicht persönlich kennenlernst, solltest du dich zumindest darum bemühen, den Kontakt auf digitalem Wege herzustellen. Bestimmt hat die Uni euch zumindest Mail-Adressen von euren zukünftigen Dozenten oder Tutoren gegeben. Damit du auf dem Laufenden bleibst, kannst du dich per E-Mail bei ihnen melden. So muss keine deiner vielen Fragen unbeantwortet bleiben. Besonders wenn den Erstis Tutoren oder Mentoren zur Seite gestellt werden, helfen dir diese bestimmt gerne weiter. Vielleicht hast du Glück und du bekommst über Online-Plattformen deiner Uni auch die Kontaktdaten von einigen deiner Kommilitonen.
 

Tweet

Aktivierung erforderlich
Nach deiner Zustimmung werden alle Tweets von Twitter auf www.pointer.de aktiviert. Wir weisen dich darauf hin, dass dann Daten an Twitter übermittelt werden. Du kannst dies auf der Datenschutzseite rückgängig machen.

Datenschutz


3. Studien-Mail checken

Du fühlst dich in der Flut aus Informationen rund um Corona und deinen Studienstart verloren? Dann behalte auf jeden Fall deine offizielle Uni-Mail-Adresse im Blick. Nur über diesen Mail-Account wirst du zuverlässig über die aktuelle Situation und den Studienbeginn informiert. Es wäre wirklich fatal, wenn du wichtige E-Mails verpasst. Falls du dich nicht jeden Tag im Portal deiner Uni einloggen willst, kannst du für diese Mails auch eine Weiterleitung an deine private Mail-Adresse einrichten. So bekommst du alle wichtigen Nachrichten direkt auf dein Handy oder Laptop und bist immer auf dem aktuellen Stand. Damit kannst du dir zumindest sicher sein, keine offiziellen Informationen zu deinem Studienbeginn zu verpassen.
 

Tweet

Aktivierung erforderlich
Nach deiner Zustimmung werden alle Tweets von Twitter auf www.pointer.de aktiviert. Wir weisen dich darauf hin, dass dann Daten an Twitter übermittelt werden. Du kannst dies auf der Datenschutzseite rückgängig machen.

Datenschutz


4. Digitale Orientierungsveranstaltungen

Die regulären Orientierungseinheiten für Studienanfänger mussten abgesagt werden, aber viele Unis haben auch diese Angebote digitalisiert. Ob deine Uni für deinen Studiengang digitale Orientierungseinheiten anbietet, erfährst du auf der Internetseite des zuständigen Studienbüros. Egal ob ein virtueller Campus-Rundgang, eine digitale Einführung in die Kurswahlen und das Universitätssystem oder eine Videokonferenz mit Kommilitonen - diese Angebote können dir den ungewöhnlichen Start in dein Studium erleichtern. Auch wenn das übliche Kontakteknüpfen in der O-Phase in diesem Semester weitgehend ausbleibt, helfen dir die Infos zumindest bei der Organisation deines ersten Semesters.
 

Instagram Post

April 8, 2020

Aktivierung erforderlich
Nach deiner Zustimmung werden alle Instagram-Posts auf www.pointer.de aktiviert. Wir weisen dich darauf hin, dass dann Daten an Instagram übermittelt werden. Du kannst dies auf der Datenschutzseite rückgängig machen.

Datenschutz


5. Facebook-Gruppen suchen

Besonders Erstsemester, die für ihr Studium in eine andere Stadt gezogen sind, brauchen die Orientierungsphase an ihrer Uni, um Kontakt zu ihren Kommilitonen aufzunehmen und neue Freunde zu finden. Ohne diese Möglichkeit fällt es in vielen Studiengängen schwer, die Kommilitonen näher kennenzulernen. Damit du vor Beginn der Präsenzveranstaltungen schon einige Studenten aus deiner Fachrichtung kennenlernen kannst, such doch mal nach passenden Facebook-Gruppen. Diese Art der Kommunikation ist besonders in Zeiten von Corona wichtig und bietet dir die Chance, ein paar deiner Kommilitonen zu finden. Wenn du keine passende Gruppe ausmachst, kannst du auch auf der Internetseite deiner Fakultät vorbeischauen. Einige Unis verlinken dort Facebook-Gruppen für die jeweiligen Erstsemester-Jahrgänge. So kannst du dich mit Studierenden austauschen, die ebenfalls mit der aktuellen Ungewissheit zu kämpfen haben.


 
Über 19.000 Studiengänge, 300 Orte, 747 Hochschulstandorte

HOCHSCHULKARTE

HOCHSCHULKARTE

Mimadeo / shutterstock.com
 

Die Autorin: Hannah Reuter

Die Autorin: Hannah Reuter

Hobbyköchin, Schoko-Junkie, Ordnungsfreak: In Hannover geboren und aufgewachsen, unternahm Hannah nach dem Abi eine Interrailreise quer durch Europa. Anschließend zog sie der Traum vom Journalismus in die Medienstadt Hamburg, wo sie seit 2018 Politikwissenschaft studiert. Sie liebt es zu reisen, erkundet momentan aber vor allem ihre Wahlheimat. Für Pointer schreibt Hannah über Themen rund ums Studium und den Uni-Alltag.

Mehr

6 Tipps für deine Bewerbung um ein Gründerstipendium
Start-up gründen im Studium: Das solltest du beachten
Vermeide diese 8 Fehler beim Bewerbungs­schreiben

Gefällt's? Teile es.

Das könnte dich auch interessieren:

Services
Service

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung