Studieren im Home-Office

Online-Vorlesungen: So bleibst du konzentriert

published: 20.04.2020

Bei Online-Vorlesungen gibt es viele Ablenkungen, die deine Konzentration stören (Foto: Antonio Guillem/Shutterstock.com) Bei Online-Vorlesungen gibt es viele Ablenkungen, die deine Konzentration stören (Foto: Antonio Guillem/Shutterstock.com)

Aufgrund der Corona-Krise wirst du im Sommersemesters 2020 zunächst digital studieren und viel Zeit mit Online-Vorlesungen verbringen. Das stumpfe Zuhören, während du vor dem Laptop sitzt, kann auf Dauer ganz schön langweilig werden. Damit du dich trotzdem lange genug konzentrieren kannst, hat Pointer sieben Tipps für dich.

1. Mitschreiben

Genau wie bei analogen Vorlesungen hilft dir Mitschreiben dabei, nicht den Faden zu verlieren. Wenn du nämlich gar nicht mehr weißt, bei welchem Thema die Professorin gerade ist, wirst du dich auch nicht mehr konzentrieren können. Deine Notizen helfen dir dabei, dich auf die Vorlesung zu konzentrieren und Ablenkungen auszublenden. Wenn du während der Vorlesung etwas Sinnvolles tust, geht die Zeit zudem viel schneller vorbei, als wenn du alle paar Minuten gelangweilt auf die Uhr schaust.
 

Instagram Post

April 3, 2020

Aktivierung erforderlich
Nach deiner Zustimmung werden alle Instagram-Posts auf www.pointer.de aktiviert. Wir weisen dich darauf hin, dass dann Daten an Instagram übermittelt werden. Du kannst dies auf der Datenschutzseite rückgängig machen.

Datenschutz


2. Ablenkungen verbannen

Im Home-Office gibt es verlockende Ablenkungen, die deine Konzentration immer wieder auf die Probe stellen. Bei Online-Vorlesungen kann der Dozent ja nicht überprüfen, ob du wirklich seinen Ausführungen folgst. Da ist der Griff zum Handy schnell geschehen. Wenn du dich wirklich auf die Vorlesung konzentrieren willst, verbanne alle möglichen Ablenkungen von deinem Arbeitsplatz. Schalte dein Handy aus oder platziere es zumindest außerhalb deiner Reichweite. Sag am besten auch deinen Mitbewohnern Bescheid, dass sie dich während der Vorlesung nicht stören sollen. So wird es dir auf Dauer einfacher fallen, konzentriert der Vorlesung zu folgen.

3. An den Schreibtisch setzen

Endlich kannst du trotz Vorlesung im Bett liegen bleiben und es dir so richtig gemütlich machen. Doch bei besonders langweiligen Vorlesungen fällt es dir im weichen Bett womöglich schwer, überhaupt wach zu bleiben. Damit du dich konzentrieren kannst, solltest du die Online-Vorlesung in eine Umgebung verlegen, in der du auch normalerweise arbeitest. So zeigst du deinem Körper, dass ein Nickerchen jetzt nicht passend wäre. In einer angemessenen Umgebung bist du fokussierter und gehst viel motivierter an die Vorlesung heran.
 

Tweet

Aktivierung erforderlich
Nach deiner Zustimmung werden alle Tweets von Twitter auf www.pointer.de aktiviert. Wir weisen dich darauf hin, dass dann Daten an Twitter übermittelt werden. Du kannst dies auf der Datenschutzseite rückgängig machen.

Datenschutz


4. Selbstkontrolle

Fehlt dir oft die nötige Selbstdisziplin, dich auf die Online-Vorlesung zu konzentrieren? Um einen Anreiz zu schaffen, in Zukunft wirklich aufzupassen, könntest du dir im Anschluss selber einige Aufgaben zu der Vorlesung stellen. Vielleicht hat die Dozentin ja zu Beginn der Vorlesung einige Fragen gestellt, die in der heutigen Sitzung beantwortet werden sollten. Schau dir diese Fragen nach der Vorlesung noch mal genau an und versuch sie zu beantworten. Diese kleine Selbstkontrolle schafft einen Anreiz für alle zukünftigen Vorlesungen und hilft dir dabei, dich zu fokussieren. Wenn du eine Aufgabe im Hinterkopf hast, werden deine Gedanken nicht ständig zu vermeintlich interessanteren Themen abschweifen.

5. Austausch mit Kommilitonen reduzieren

Auch online kannst du dich wunderbar mit deinen Kommilitonen austauschen. Während der Online-Vorlesungen wird die gemeinsame WhatsApp-Gruppe besonders intensiv genutzt. Beschwerden über den Dozenten, vermeintliche Klausurinhalte und lustige Memes machen die Runde. Mit einem solchen Input ist es unmöglich, dich auf die Vorlesung zu konzentrieren. Reduziere deswegen während der Online-Vorlesung deinen Austausch mit Kommilitonen und schalte dein Handy am besten in den Flugmodus. Nach der digitalen Veranstaltung kannst du die Inhalte immer noch mit deinen Freunden besprechen. Wenn ihr es schafft, euch alle auf die Inhalte zu fokussieren, könnt ihr euch danach gemeinsam im Videochat viel besser auf die Klausur vorbereiten.
 

Instagram Post

March 30, 2020

Aktivierung erforderlich
Nach deiner Zustimmung werden alle Instagram-Posts auf www.pointer.de aktiviert. Wir weisen dich darauf hin, dass dann Daten an Instagram übermittelt werden. Du kannst dies auf der Datenschutzseite rückgängig machen.

Datenschutz


6. Prüfung nicht vergessen

Zu Beginn des Semesters wirken die Klausuren noch so weit weg - und besonders in Zeiten von Corona scheinen andere Dinge wichtiger. Trotz der aktuellen Beschränkungen finden am Ende des Semesters Prüfungen statt, egal ob digital oder analog. Behalte die anstehenden Klausuren im Hinterkopf, wenn du dich wieder an eine Online-Vorlesung setzt. Wenn du es jetzt im Home-Office nicht schaffst, dich zu konzentrieren, wird die Prüfungsphase umso schwieriger. Die ungewöhnliche Situation lässt die Prüfungen zwar gefühlt in weite Ferne rücken, aber wie bei jedem normalen Semester stehen die Klausuren früher an, als du erwartet hast.

7. Trinken und Snacks

Direkt vom Bett an den Schreibtisch zu wandern, um jede Minute Schlaf auszukosten, kann deine Konzentration beeinträchtigen. Wenn du dich ohne Frühstück an die Online-Vorlesung setzt, schweifen deine Gedanken leichter ab. Deinem Körper fehlt die nötige Energie, um sich lange konzentrieren zu können. Nimm dir deswegen auf jeden Fall ausreichend Wasser und einige Snacks mit an den Schreibtisch oder frühstücke am besten vor der Vorlesung ausgiebig. Sobald du jedoch bemerkst, dass du dich von deinen Snacks eher von der Vorlesung ablenken lässt, solltest du dein Picknick schon vor Beginn der Online-Vorlesung beenden.


 
Über 19.000 Studiengänge, 300 Orte, 747 Hochschulstandorte

HOCHSCHULKARTE

HOCHSCHULKARTE

Mimadeo / shutterstock.com
 

Die Autorin: Hannah Reuter

Die Autorin: Hannah Reuter

Hobbyköchin, Schoko-Junkie, Ordnungsfreak: In Hannover geboren und aufgewachsen, unternahm Hannah nach dem Abi eine Interrailreise quer durch Europa. Anschließend zog sie der Traum vom Journalismus in die Medienstadt Hamburg, wo sie seit 2018 Politikwissenschaft studiert. Sie liebt es zu reisen, erkundet momentan aber vor allem ihre Wahlheimat. Für Pointer schreibt Hannah über Themen rund ums Studium und den Uni-Alltag.

Mehr

6 Tipps für deine Bewerbung um ein Gründerstipendium
Start-up gründen im Studium: Das solltest du beachten
Vermeide diese 8 Fehler beim Bewerbungs­schreiben

Gefällt's? Teile es.

Das könnte dich auch interessieren:

Services
Service

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung