HCHE-Studie

Corona-Umfrage: So denken die Menschen über die Maßnahmen

published: 27.06.2020

Laut einer Befragung finden 40 Prozent der Deutschen die Geschwindigkeit der Corona-Lockerungen richtig (Symbolbild: Cryptographer/Shutterstock.com) Laut einer Befragung finden 40 Prozent der Deutschen die Geschwindigkeit der Corona-Lockerungen richtig (Symbolbild: Cryptographer/Shutterstock.com)

Das Hamburger Center for Health Economics (HCHE) der Universität Hamburg ist in einer repräsentativen Studie unter anderem der Frage nachgegangen, wie viel Vertrauen die Menschen in die neue Normalität der Corona-Pandemie haben. Die in sieben europäischen Ländern durchgeführte Studie zeigt, dass nur 44,4 Prozent der Befragten die Geschwindigkeit mit der die Einschränkungen in der Corona-Krise zurückgenommen werden, für richtig halten.

In Deutschland sind es 40 Prozent, die finden, dass die Aufhebungen zur rechten Zeit kommen. 14 Prozent geht es zu langsam, während es 36 Prozent zu schnell geht. Nur in Großbritannien ist jener Anteil mit 45 Prozent noch höher. Nur vier Prozent der in Deutschland befragten Studienteilnehmer sind der Meinung, es hätte überhaupt keine Einschränkungen geben dürfen.
 

Tweet

Aktivierung erforderlich
Nach deiner Zustimmung werden alle Tweets von Twitter auf www.pointer.de aktiviert. Wir weisen dich darauf hin, dass dann Daten an Twitter übermittelt werden. Du kannst dies auf der Datenschutzseite rückgängig machen.

Datenschutz


Die Menschen wurden auch in ihr Vertrauen bezüglich der Einhaltung behördlicher Auflagen befragt. Großes Vertrauen bekommen in Deutschland medizinische Bereiche wie Hausärzte (69 Prozent) und Krankenhäuser (66 Prozent). Bei Kirchen und anderen Religiösen Orten (53 Prozent) sowie Fitnesstudios (50 Prozent) sind nicht wenige überhaupt nicht oder nur ein wenig zuversichtlich, dass die Auflagen eingehalten würden. Skeptisch sind die Menschen zudem beim ÖPNV und Restaurants und Bars. Neben dem Arztbesuch bekommen Supermärkte, Bäckereien, kleine Lebensmittelgeschäfte und Friseure noch das größte Vertrauen entgegengebracht. Das Bild ist über alle Länder hinweg relativ einheitlich, wobei das Vertrauen im vom Virus besonders stark betroffenen Großbritannien noch geringer ist als andernorts.
 

Tweet

Aktivierung erforderlich
Nach deiner Zustimmung werden alle Tweets von Twitter auf www.pointer.de aktiviert. Wir weisen dich darauf hin, dass dann Daten an Twitter übermittelt werden. Du kannst dies auf der Datenschutzseite rückgängig machen.

Datenschutz


Für die Studie haben über 7.000 Menschen in sieben europäischen Ländern an einer Online-Befragung teilgenommen. Die Wissenschaftler untersuchten die Einstellungen, Sorgen und das Selbstvertrauen der Menschen in Bezug auf die Corona-Pandemie. Die nun veröffentlichten Ergebnisse stammen aus der zweiten Befragungswelle. Die erste Welle hatte länderübergreifend grundsätzlich große Unterstützung der Bevölkerungen gegenüber den getroffenen Maßnahmen gegen das Coronavirus gezeigt.
 

Tweet

Aktivierung erforderlich
Nach deiner Zustimmung werden alle Tweets von Twitter auf www.pointer.de aktiviert. Wir weisen dich darauf hin, dass dann Daten an Twitter übermittelt werden. Du kannst dies auf der Datenschutzseite rückgängig machen.

Datenschutz


In der ersten Befragungswelle wurden die Teilnehmenden auch nach ihren Sorgen bezüglich verschiedener Szenarien befragt. Im Längsvergleich zeigt sich, dass diese Sorgen insgesamt abgenommen haben. Besonders stark ist dieser Trend hinsichtlich der Sorge einer Überlastung des Gesundheitssystems. Waren es im April noch 62 Prozent, die sich dahingehend große oder einige Sorgen machten, sind es im Juni weniger als halb so viele. Auch die Sorgen um Schließungen kleiner Betriebe, das Eintreten einer Rezession oder davor, arbeitslos zu werden, sind leicht zurückgegangen.

Die Befragung erfolgte als Kooperationsprojekt der Universitäten Nova School of Business and Economics in (Portugal), Bocconi University (Italien), Erasmus University Rotterdam (Niederlande) unter der Leitung des Hamburg Center for Health Economics, Universität Hamburg. Es wird noch eine weitere Befragunsgwelle geben.
 

Tweet

Aktivierung erforderlich
Nach deiner Zustimmung werden alle Tweets von Twitter auf www.pointer.de aktiviert. Wir weisen dich darauf hin, dass dann Daten an Twitter übermittelt werden. Du kannst dies auf der Datenschutzseite rückgängig machen.

Datenschutz

Der Autor: Hauke Koop

Der Autor: Hauke Koop

In Lüneburg geboren und aufgewachsen, zog es Hauke für die Ausbildung nach Hamburg. Im Anschluss begann er in der Hansestadt ein Studium der Politikwissenschaft. Der Cineast und Serienjunkie fährt gerne lange Strecken mit dem Fahrrad und findet Radrennen auch im Fernsehen spannend. Für Pointer schreibt er unter anderem über Filme, Musik und aktuelle (Uni-) Themen.

Mehr

Städtereise nach Hamburg
Online-Befragung zu den Auswirkungen des digitalen Semesters
"The Last of Us Part II"

Links

Corona-Forschung am HCHE

Gefällt's? Teile es.

Das könnte dich auch interessieren:

Services
Service

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung