Sommer

So rüstest du deine Wohnung für die Hitze

published: 16.07.2020

Besonders in Dachgeschosswohnungen sind Ventilatoren im Sommer ein Segen  (Foto: fizkes/Shutterstock.com) Besonders in Dachgeschosswohnungen sind Ventilatoren im Sommer ein Segen (Foto: fizkes/Shutterstock.com)

An der Temperatur in deiner Wohnung oder deinem WG-Zimmer merkst du, dass der Sommer voll da ist. Die Hitze breitet sich aus und lässt sich nur noch schwer vertreiben. Damit du dich trotzdem im Home-Office konzentrieren kannst, solltest du einige Vorkehrungen treffen. Pointer zeigt dir, was du in deiner Wohnung verändern kannst und welche Gadgets dir bei Hitze helfen.

1. Abdunkelnde Jalousien

Damit die Sonne dein WG-Zimmer gar nicht erst zu stark aufheizt, kannst du dir abdunkelnde Jalousien oder Gardinen besorgen. Lüfte morgens einmal kräftig durch, wenn es draußen noch kühl und die Sonne noch nicht so stark ist. Dunkle danach dein Zimmer ab, damit es drinnen durch die Sonnenstrahlung nicht direkt warm werden kann. Halte die Jalousien oder Gardinen am besten den ganzen Tag über geschlossen und lüfte erst abends wieder durch, wenn die Sonne untergegangen ist. Es gibt auch spezielle Sonnenschutzfolien für die Fenster, die den Raum vor Hitze schützen sollen. Das kann besonders für Fenster in einer Dachschräge eine Alternative sein.
 

Instagram Post

Die Mädels-WG hat seit dieser Woche neue, dunkelblaue Vorhänge im Wohnzimmer. Perfekt um die Mittagssonne abzuhalten ☀️ #interiordesign #interior #design #interiordesign #interiordesignideas #darkblue #abdunkeln #couch #chillen #catnap #kleinespäuschen #kätzchen #cat #catsofinstagram #wohnzimmer #wohnzimmerideen #kleinaberfein #45qmzuhause #wohlfühlen #meinzuhause

— vitaminhannah_ April 22, 2018

Aktivierung erforderlich
Nach deiner Zustimmung werden alle Instagram-Posts auf www.pointer.de aktiviert. Wir weisen dich darauf hin, dass dann Daten an Instagram übermittelt werden. Du kannst dies auf der Datenschutzseite rückgängig machen.

Datenschutz


2. Ventilator anschaffen

Bei diesem Gadget musst du schnell sein, bevor alles ausverkauft ist. Wenn die Sommerhitze voll da ist, kann es schwer werden, noch einen Ventilator zu ergattern. Geh am besten direkt auf die Suche nach einem passenden Gerät. Besonders wenn du im Dachgeschoss wohnst, wo du meist nur wenig dagegen tun kannst, dass sich deine Wohnung stark aufheizt, hilft ein Ventilator zumindest ein bisschen. Statt dir eine teure Klimaanlage anzuschaffen, was in den meisten Mietwohnungen nicht einfach möglich ist, stellst du dir einfach einen Ventilator an deinen Arbeitsplatz. Der Kauf wird sich bestimmt lohnen und dir auch in den nächsten Jahren die Hitzewellen erleichtern. Pass aber auf, dass du dich bei dem dauerhaften kalten Luftzug nicht erkältest oder einen steifen Nacken bekommst.

3. Pflanzen in Sicherheit bringen

Nicht nur dir macht die Hitze zu schaffen. Auch deine grünen Mitbewohner sind die starke Sonne nicht unbedingt gewohnt. Bring deswegen deine Pflanzen vor der Hitze und der Sonne in Sicherheit, wenn du es in deinem WG-Zimmer weiterhin grün haben willst. Achte darauf, in welchem Klima sich deine Pflanzen besonders wohl fühlen. Gönne ihnen vielleicht während des Sommers einen Platz ohne ständige Sonneneinstrahlung. Auch auf dem Balkon fühlen sich viele Pflanzen bei Hitze nicht besonders wohl. Hol sie lieber für einige Zeit rein und gieße sie bei Bedarf häufiger als sonst. So bringst du deine Pflanzen ohne Verbrennungen durch den Sommer und sparst damit viel Geld für Neuanschaffungen.
 

Instagram Post

#ChillOutModus#Sonne#Balkon#Ventilator #Hitze#ColdLatteMacchiato#Enjoy#Sun #Entspannt#RuheModus#Sunshine#Insta #EnjoyTheLittleThings#LiveLaughLove #Wochenende#WeekendVibes#Instagram #FüßeHochLegen#Vögelgezwitscher#Wind #InstaModus#Natur#Friday#FreitagNachmittag

— dream_hope_love_life_laugh June 26, 2020

Aktivierung erforderlich
Nach deiner Zustimmung werden alle Instagram-Posts auf www.pointer.de aktiviert. Wir weisen dich darauf hin, dass dann Daten an Instagram übermittelt werden. Du kannst dies auf der Datenschutzseite rückgängig machen.

Datenschutz


4. Dünne Decke

In deinem WG-Zimmer sind nachts mal wieder 30 Grad, aber ganz ohne Bettdecke fühlst du dich auch nicht richtig wohl? Besorg dir deswegen für den Sommer eine ganz dünne Bettdecke oder ein Laken, dass du als Decke verwenden kannst. Du kannst auch einfach einen Bettbezug ohne Decke verwenden. So kannst du dich trotz der hohen Temperaturen zudecken und musst nicht unter denen Federn schwitzen. Achte auch auf das Material der Bettwäsche. Leichte und kühlende Stoffe machen nämlich ebenfalls einen großen Unterschied.

5. Feuchte Laken aufhängen

Bettlaken verbessern bei Hitze nicht nur deine Schlafqualität. Du kannst sie auch umfunktionieren, um deine Wohnung zu kühlen. Mach die Laken feucht und hänge sie in deiner Wohnung auf. Du kannst sie zum Beispiel vor die Fenster hängen, das dunkelt gleichzeitig den Raum ab. Während das Laken trocknet, wird der Luft Wärme entzogen. Denselben Effekt erzielst du mit einem Eimer voll kaltem Wasser. Wenn du diesen Vorgang noch unterstützen willst, stelle einfach einen Ventilator vor das Laken oder den Eimer. So verbreitest du die kühle Luft besser im Raum.
 

Tweet

Aktivierung erforderlich
Nach deiner Zustimmung werden alle Tweets von Twitter auf www.pointer.de aktiviert. Wir weisen dich darauf hin, dass dann Daten an Twitter übermittelt werden. Du kannst dies auf der Datenschutzseite rückgängig machen.

Datenschutz


6. Elektrogeräte ausschalten

Der Fernseher läuft im Hintergrund und mit ihm der Receiver, die Sound-Anlage und alles, was sonst noch an der Steckerleiste hängt? Alle Elektrogeräte erzeugen Wärme und heizen dein WG-Zimmer damit weiter auf. Schalte deswegen im Sommer am besten alle Geräte aus, die du nicht gerade brauchst. Der Stand-by-Modus reicht dabei nicht. Schalte die gesamte Steckerleiste aus, falls du diese Möglichkeit hast. Bei Hitze kannst du zusätzlich auf den Föhn und den Trockner verzichten, wenn du normalerweise einen benutzt. Bei hohen Temperaturen trocknen deine Haare und die Wäscheninnerhalb kurzer Zeit ganz von allein. Durch diese Maßnahmen verhinderst du nicht nur, dass deine Wohnung zusätzlich aufgeheizt wird, sondern sparst auch noch Strom.

7. Kühlschrank regelmäßig befüllen

Bei Hitze solltest du viel trinken. Auch wenn es für den Körper sinnvoller ist, nicht zu kalte Getränke zu dir zu nehmen, ist es manchmal schwer, auf ein eisgekühltes Glas Wasser zu verzichten. Am besten sorgst du im Sommer dafür, dass dein Kühlschrank immer ausreichend mit Getränken gefüllt ist. Solltest du Schwierigkeiten dabei haben, ausreichend zu trinken, probiere es mal mit selbstgemachtem Eistee. Kaltgestellter, ungesüßter Tee ist eine tolle Abkühlung im Sommer und eine Alternative zu langweiligem Wasser. Auf große Mengen zuckerhaltiger Getränke und Kaffee solltest du hingegen verzichten.
 

Tweet

Aktivierung erforderlich
Nach deiner Zustimmung werden alle Tweets von Twitter auf www.pointer.de aktiviert. Wir weisen dich darauf hin, dass dann Daten an Twitter übermittelt werden. Du kannst dies auf der Datenschutzseite rückgängig machen.

Datenschutz

Die Autorin: Hannah Reuter

Die Autorin: Hannah Reuter

Hobbyköchin, Schoko-Junkie, Ordnungsfreak: In Hannover geboren und aufgewachsen, unternahm Hannah nach dem Abi eine Interrailreise quer durch Europa. Anschließend zog sie der Traum vom Journalismus in die Medienstadt Hamburg, wo sie seit 2018 Politikwissenschaft studiert. Sie liebt es zu reisen, erkundet momentan aber vor allem ihre Wahlheimat. Für Pointer schreibt Hannah über Themen rund ums Studium und den Uni-Alltag.

Mehr

So schreibst du ein gelungenes Exposé
8 Tipps für eine harmonische Nachbarschaft
Mit diesen Tipps wird der Grillabend im Park ein Erfolg

Gefällt's? Teile es.

Das könnte dich auch interessieren:

Services
Service

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung