Pointer verrät dir sieben Must-haves für Camping-Anfänger (Foto: Jacob Lund/Shutterstock.com) Pointer verrät dir sieben Must-haves für Camping-Anfänger (Foto: Jacob Lund/Shutterstock.com)
Sommerurlaub

7 Must-haves für Camping-Anfänger

Der Sommerurlaub in Zeiten von Corona fällt bei vielen Leuten anders aus als sonst. Anstatt für Auslandsreisen ins Flugzeug zieht es sie in die Natur des eigenen Landes und anstelle von vollen Hotels gewinnen eigene mobile Unterkünfte an Reiz. Jetzt hast du die ideale Gelegenheit, auszuprobieren, ob campen etwas für dich ist. Bei dieser Form des Urlaubs hältst du dich viel im Freien auf, kannst Kontakt zu fremden Menschen leicht vermeiden und sparst dazu noch eine Menge Geld im Vergleich zu einer gemieteten Unterkunft oder einem Hotelzimmer. Du gehst in diesem Jahr zum ersten Mal zelten, fährst mit einem Wohnmobil oder einem Campingbus weg und bist dabei, deine Packliste zu erstellen? Pointer verrät dir hier sieben Must-haves, die deinen ersten Campingurlaub komfortabel machen und vor Pannen schützen. Neben Schlafsack und Campingkocher dürfen diese auf keine Fall fehlen.
 


1. Panzertape

Der Allrounder schlechthin für jeden Outdoor-Urlaub ist eine gute Rolle Panzertape. Das stabile Klebeband nimmt kaum Platz weg, wiegt nicht besonders viel und ist in jedem Baumarkt erhältlich. Du wirst dich wundern, in wie vielen Situationen du zu dieser Rolle greifen kannst. Egal ob du ein Loch in der Schuhsohle zuklebst, die Sitzfläche des Campingstuhls flickst oder die Rolle als Untersetzer für den Kochtopf benutzt.
 


2. Packing Cubes

Du magst Ordnung, hast gerne alle deine persönlichen Sachen beisammen und der Gedanke, aus einem Koffer leben zu müssen, beunruhigt dich? Dann sind Packing Cubes das richtige Gadget für dich. Die eckigen Taschen aus Polyester oder Mesh wiegen wenig und stehen aufrecht in deiner Reisetasche, deinem Koffer oder Rucksack  und werden per Reißverschluss geöffnet. Es gibt sie in Sets mit verschiedenen Größen, die es dir ermöglichen, dein Gepäck zu sortieren und organisiert zu halten. Du kannst zum Beispiel in einem Packing Cube alle deine Oberteile aufbewahren und in einem anderen deine Unterwäsche zusammenhalten. So vermeidest du es, im Chaos zu versinken und dein Gepäck jeden Tag neu aufräumen zu müssen.
 


3. Stirnlampe

Camping ist eine entschleunigende und naturnahe Art des Reisens. Je nachdem, wie und wo du unterwegs bist, hast du vielleicht nur eingeschränkten Zugang zu Elektrizität und Licht. Eine Stirnlampe wird dann schnell zu deinem liebsten Hilfsmittel. Sie ist besonders dann praktisch, wenn du nachts etwas suchst und keine Hand frei hast, um eine Taschenlampe zu halten, oder wenn du im Dunkeln zum Beispiel deine Zähne putzen willst.
 


4. Schlafbrille

Während du dir abends mit einer extra Lampe helfen musst, kannst du die Sonne morgens nicht davon abhalten, in dein Zelt oder durch die Fenster deines Campers zu scheinen. Eine Schlafbrille kann dir dann zwei weitere Stunden träumen ermöglichen. Besonders, wenn du einen leichten Schlaf hast und lichtempfindlich bist, sollte eine Schlafmaske in deinem Gepäck nicht fehlen.
 


5. French Press

Das Camping-Geschirr ist schon gepackt, aber du weißt nicht, wie du morgens deine geliebte Tasse Kaffee genießen sollst, wenn die Maschine viele Kilometer weit weg zuhause steht? Der einfachste Weg ist eine French Press. Sie wird auch Pressstempelkanne genannt und funktioniert mit Kaffeepulver und heißem Wasser, welche in der Kanne gemischt werden. Anschließend drückst du den Kaffeesatz mit einem Sieb nach unten, so dass oben nur frisch gebrühter Kaffee ausgegossen wird. Dann brauchst du keine unhandliche, große Kanne mitzuschleppen und Einwegfilter werden auch nicht verschwendet. Die French Press nimmt nicht viel Platz weg und ist relativ leicht. Übrigens: Den Kaffeesatz kannst du, sofern keine Bio-Tonne in der Nähe ist, auch vergraben. Er ist pflanzlich und fungiert sogar als Dünger.
 


6. Wäscheleine

Auch wenn du nicht vorhast, schwimmen zu gehen, eine Wäscheleine sollte bei keinem Camping-Trip fehlen. Sie kann einfach zwischen zwei Bäumen oder auch zwischen Zelt und Fahrrad aufgehängt werden, ohne Schaden anzurichten. Nach einem plötzlichen Regenfall, wenn du dreckige Kleidung ausgewaschen hast oder dein Handtuch nach dem Duschen trocknen willst, ist sie eine praktische Ergänzung deines Camps. Außerdem kannst du auf einem engen Campingplatz mit einer behängten Wäscheleine für etwas Privatsphäre vor den Nachbarn sorgen.
 


7. Feuchttücher

Während es auf großen Campingplätzen stets Waschhäuser und Trinkwasser-Stationen gibt, ist der Zugang zu fließendem Wasser auf kleineren Stellplätzen, auf langen Fahrten oder Wanderungen oftmals eingeschränkt. Für die Katzenwäsche zwischendurch schafft eine Packung Feuchttücher dann Erleichterung. Außerdem kannst du mit den Tüchern dein Camping-Equipment abwischen, wenn zum Beispiel etwas ausgelaufen sein sollte. Spezielle Tücher mit desinfizierenden Wirkstoffen sorgen beim Benutzen öffentlicher Toiletten für mehr Hygiene.
 

Tipps und TricksCamping UrlaubCamping ReiseTipps für Camping AnfängerWohnwagen oder WohnmobilZelten

Die Autorin: Hanna Kunst
Die Autorin: Hanna Kunst

Die Autorin: Hanna Kunst

Sonnenliebhaberin, Lockenkopf, Enthusiastin – Hanna wuchs am Rand von Hamburg auf und schätzt das Landleben ebenso wie den Trubel der Hansestadt. Seit 2020 studiert sie Kulturwissenschaften in Lüneburg und findet dabei Medientechnik und Stadtplanung besonders spannend. In ihrer Freizeit hört sie gern Livemusik, probiert neue Rezepte aus, macht Yoga und fotografiert analog. Für Pointer schreibt Hanna über Lifestyle-Themen und führt als Reporterin Interviews.