Tipps

So gehst du am besten mit Verschwörungs-Theoretikern um

published: 19.11.2020

Es ist sehr schwierig, im Umgang mit Verschwörungstheoretikern Ruhe zu bewahren (Foto: HomeArt/Shutterstock.com) Es ist sehr schwierig, im Umgang mit Verschwörungstheoretikern Ruhe zu bewahren (Foto: HomeArt/Shutterstock.com)

Selten waren Verschwörungstheorien so präsent wie während der Corona-Pandemie. Menschen gehen im Rahmen von sogenannten "Hygiene-Demos" auf die Straße und demonstrieren unter anderem gegen die Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie, Einflussnahme von "denen da oben" und die "Lügenpresse". Verschwörungstheoretiker äußern ihre abstrusen Ansichten so offen wie vielleicht noch nie. Wenn auf einmal jemand aus deinem Umfeld anfängt, Verschwörungserzählungen zu verbreiten, ist der zukünftige Umgang mit dieser Person schwierig. Pointer nennt dir Möglichkeiten, wie du auf Verschwörungstheoretiker reagieren kannst.




1. Klar widersprechen

Viele Anhänger von Verschwörungstheorien scheuen sich nicht, ihre Ansichten überall zu verbreiten. Sollten Sie dabei auf keinen oder nur geringen Widerstand stoßen, versuchen sie meist beharrlich, ihr Gegenüber voll und ganz von ihren Gedanken zu überzeugen. Sitze deswegen auf keinen Fall schweigend daneben und lass die Verschwörungsmythen über dich ergehen. Es ist ratsam, so deutlich wie möglich zu widersprechen und keinen Zweifel an deiner Überzeugung zu lassen. Mach deinem Gegenüber klar, dass es sich bei der Diskussion nicht um eine Glaubens- oder Ansichtssache handelt, sondern um die Realität - und die entspricht nun mal nicht den Darstellungen verschiedenster Verschwörungstheorien. Mit sachlichen Argumenten und wissenschaftlich bewiesenen Fakten kannst du bei den meisten verbissenen Verschwörungstheoretikern jedoch leider nicht punkten. Das macht eine Auseinandersetzung mit ihnen umso schwieriger.
 

Tweet

Aktivierung erforderlich
Nach deiner Zustimmung werden alle Tweets von Twitter auf www.pointer.de aktiviert. Wir weisen dich darauf hin, dass dann Daten an Twitter übermittelt werden. Du kannst dies auf der Datenschutzseite rückgängig machen.

Datenschutz


2. Ruhe bewahren

Ein Gespräch mit einem überzeugten Anhänger von Verschwörungsideologien kann dich schnell zur Verzweiflung treiben. Wichtig ist, dass du nicht vor Frustration agressiv wirst und dich auch nicht von einer möglichen Aggressivität deines Gegenübers mitreißen lässt. Bewahre Ruhe. Das ist tatsächlich leichter gesagt als getan, wenn du mit den absurdesten Geschichten konfrontiert wirst. Stell dir am besten gar nicht erst die Frage, wie man so etwas glauben und dann auch noch verbreiten kann. Das tut weder dir noch eurer Beziehung gut. Bleib stattdessen ruhig und sachlich, um deinem Gegenüber den Wind aus den Segeln zu nehmen.

3. Auf dein Gegenüber eingehen

So schwer es dir vermutlich fallen mag - um dein Gegenüber zu verstehen und ihm oder ihr danach vielleicht sogar helfen zu können, musst du dich auf die Situation einlassen. Gehe auf deinen Freund oder Familienangehörigen ein und finde heraus, wie es so weit kommen konnte. Was hat dein Gegenüber dazu veranlasst, sich über die Verschwörungstheorien zu informieren? Gab es vielleicht Einflüsse von außen durch einen anderen Freundeskreis oder Social-Media-Kanäle? Nur wenn du weißt, woher die Ansichten kommen, kannst du etwas dagegen unternehmen. Vielleicht stellt sich bei dem Gespräch heraus, was der wirkliche Ursprung der Wut und der Verzweiflung ist, die Verschwörungstheoretiker oft in sich tragen.
 

Tweet

Aktivierung erforderlich
Nach deiner Zustimmung werden alle Tweets von Twitter auf www.pointer.de aktiviert. Wir weisen dich darauf hin, dass dann Daten an Twitter übermittelt werden. Du kannst dies auf der Datenschutzseite rückgängig machen.

Datenschutz


4. Keine zu hohen Erwartungen

Auch wenn du dich auf die Person einlässt, ihr zuhörst und ruhig und entschieden die Mythen zurückweist, solltest du dir nicht zu große Hoffnungen auf Erfolg machen. Es kommt ganz darauf an, wie tief dein Gegenüber bereits in dem Verschwörungsglauben verwurzelt ist und ob er oder sie offen für deine Einwände ist. Leider lassen sich viele Verschwörungstheoretiker nicht wirklich auf Diskussionen mit Andersdenkenden ein. Sie sind oft der Meinung, alle anderen hätten die Verschwörungen nur noch nicht durchschaut. Behalte also bei deinen Versuchen im Hinterkopf, dass du nicht auf schnellen Erfolg hoffen kannst. Während für dich die Erzählungen vollkommen verrückt klingen, sieht die Person überall angebliche Beweise für die Theorien und erklärt jegliche Abweichung mit einer neuen abstrusen Geschichte.

5. Hol dir Unterstützung

Wenn du dir gar nicht mehr zu helfen weißt, hol dir professionelle Unterstützung. Es gibt Organisationen, wie etwa "Der goldene Aluhut", die Angehörige von Verschwörungsideologen beraten. Dort erhältst du Informationen zum Umgang mit den Anhängern und über die Hintergründe der Verschwörungstheorien selbst. Auf diese Weise lernst du vielleicht besser, warum die Person an die Erzählungen glaubt und wie du ihr aus diesem Einflusskreis heraushelfen kannst. Falls dein Freund oder Familienangehöriger von sich aus dazu bereit ist, seine Ansichten zu überdenken, kann er oder sie sich ebenfalls an diese Organisationen wenden.
 

Tweet

Aktivierung erforderlich
Nach deiner Zustimmung werden alle Tweets von Twitter auf www.pointer.de aktiviert. Wir weisen dich darauf hin, dass dann Daten an Twitter übermittelt werden. Du kannst dies auf der Datenschutzseite rückgängig machen.

Datenschutz


6. Im schlimmsten Fall: Kontakt abbrechen

Sollte es so weit kommen, dass du gar nicht mehr mit den Ansichten und dem Verhalten deines Freundes oder Familienangehörigen umgehen kannst, kannst du den Kontakt zu dieser Person abbrechen. Eine solche Entscheidung sollte man zwar nie leichtfertig treffen, aber sie sollte als letzte Lösung für dich nicht ausgeschlossen sein. Wenn die Situation für dich nicht mehr auszuhalten ist, weil sie dich beispielsweise psychisch sehr belastet oder dein Gegenüber vielleicht sogar gewalttätig wird, bietet der Kontaktabbruch den letzten Ausweg. Wenn du zuvor alle anderen Möglichkeiten ausgeschöpft hast, die Person zur Vernunft zu bringen, musst du nun an erster Linie an dich denken. Vielleicht besinnt sich dein Freund oder Familienangehöriger, wenn klar wird, dass er oder sie durch diese Ansichten viele Freunde und Angehörige verliert.
 

Tweet

Aktivierung erforderlich
Nach deiner Zustimmung werden alle Tweets von Twitter auf www.pointer.de aktiviert. Wir weisen dich darauf hin, dass dann Daten an Twitter übermittelt werden. Du kannst dies auf der Datenschutzseite rückgängig machen.

Datenschutz

Die Autorin: Hannah Reuter

Die Autorin: Hannah Reuter

Hobbyköchin, Schoko-Junkie, Ordnungsfreak: In Hannover geboren und aufgewachsen, unternahm Hannah nach dem Abi eine Interrailreise quer durch Europa. Anschließend zog sie der Traum vom Journalismus in die Medienstadt Hamburg, wo sie seit 2018 Politikwissenschaft studiert. Sie liebt es zu reisen, erkundet momentan aber vor allem ihre Wahlheimat. Für Pointer schreibt Hannah über Themen rund ums Studium und den Uni-Alltag.

Mehr

7 Tipps für ein erfolgreiches LinkedIn-Profil
Die besten Geschenkideen für deine Wichtelrunde
Ausmisten: Hier findest du Schrottwichtel-Geschenke

Links

"Der goldene Aluhut" im Web

Gefällt's? Teile es.

Das könnte dich auch interessieren:

Services
Service

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung