222222222222222222222222
Am 8. März ist der Internationale Frauentag. Pointer stellt dir tolle Online-Aktionen vor, die Frauen unterstützen (Foto: Miguel Bruna/ Unsplash.com) Am 8. März ist der Internationale Frauentag. Pointer stellt dir tolle Online-Aktionen vor, die Frauen unterstützen (Foto: Miguel Bruna/ Unsplash.com)
Kampf für Gleichberechtigung

Tolle Online-Aktionen zum Weltfrauentag

Am 8. März 2021, wird auf der ganzen Welt der 110. Internationale Frauentag gefeiert. Es ist ein Tag, der auf Frauenrechte, die Errungenschaften von Frauen und Gewalt gegen Frauen aufmerksam machen soll. Seit seiner Initiierung durch die Frauenrechtlerin und Sozialistin Clara Zetkin im Jahr 1911 sind einige Erfolge zu verzeichnen - doch der Weg ist noch weit. In manchen Ländern ist der 8. März ein gesetzlicher Feiertag. Damit der Weltfrauentag auch in diesem Jahr - trotz der Corona-Krise - seine verdiente Aufmerksamkeit bekommt, gibt es viele Online-Aktionen. Pointer stellt dir einige vor.
 


Ein Google Doodle

Der Internationale Frauentag steht jedes Jahr unter einem bestimmten Motto der UN. In diesem Jahr lautet es "Frauen in Führungspositionen: Für eine ebenbürtige Zukunft in einer COVID-19-Welt". Das Motto soll hervorheben, dass die Aufgabenlast der Frauen während der Corona-Pandemie deutlich gestiegen ist. Studien zeigen, dass es aufgrund der Corona-Pandemie und des Lockdowns wieder zu einer Verfestigung der Geschlechterstereotypen und althergebrachten Rollenbilder kommt. Dagegen will Google mit seinem Doodle zum Frauentag wirken.
 


Unter dem Motto "Firsts" zelebriert der Doodle Frauen, die als erste etwas Unvergessliches in ihrem Gebiet erreicht haben. Im Video zum Doodle recken Frauen verschiedener Hautfarben ihre Hände in die Höhe. Helene Leroux, die das Doodle illustriert hat, will damit Frauen dazu inspirieren, ihre Leidenschaften zu verfolgen und für ihre Rechte zu kämpfen. Google hat zudem eine Themenwoche zum Internationalen Frauentag 2021 organisiert, wo unter anderem die Frauen, "die den Weg für viele ebenen", präsentiert werden.

Sichtbarkeit auf Social-Media

Auch im 21. Jahrhundert werden Frauen noch oft in einem festgelegten Rollenbild gesehen. Auf Social-Media-Plattformen gibt es immer wieder Posts, die gegen die Gleichberechtigung der Geschlechter Meinung machen und frauenfeindlich sind. Deshalb haben sich TikTok, Instagram und Co. anlässlich des Weltfrauentags unterschiedliche Features ausgedacht, mit denen sie weltweit Frauen feiern.

Auf TikTok gibt es im März verschiedene Events, die sich auf den Frauentag beziehen. Jede Woche steht ein anderer Hashtag im Fokus, der sich auf weibliche Creator oder Frauen, die ein Business aufgebaut haben, bezieht. So wird es unter #WhenWomenWin, #ThankstoHer und #HerStory Beiträge von bekannten weiblichen Persönlichkeiten aus dem TikTok-Bereich geben. Zusätzlich will die Kurzvideo-Plattform am 8. März einen mehrstündigen Livestream durchführen, um Spenden für Organisationen zu sammeln, die Frauen unterstützen.
 


Auf Snapchat und bei Instagram sollen neue Sticker für mehr Unterstützung von Frauen sorgen. Diese können bei den verschiedenen Chatfunktionen und in den "Stories" eingebaut werden. Neben bildhaften Stickern, die auf den Women’s History Month aufmerksam machen sollen, gibt es auch Schriftzüge wie "Sisterhood is Global" und "Empowered Women empower women".
 



Auch Facebook unterstützt und feiert den Weltfrauentag. Mit den Hashags #shoutout und #IWD2021 sollen seine Nutzer die Geschichten von starken Frauen teilen und finden können. So will Facebook für Frauen mehr Sichtbarkeit auf seiner Plattform schaffen. In einem Blogpost teilte Facebook zudem eine Infografik. Sie zeigt, wie Frauen Facebook im Jahr 2020 genutzt haben, um anderen während der Corona-Pandemie zu helfen und ihre eigene Karriere zu fördern.
 



Weltfrauentag bei funk

funk, ein Content-Netzwerk von ARD und ZDF, feiert am Weltfrauentag auf seinem Instagram-Account inspirierende Frauen. Neben dem Ursprung des Weltfrauentags erzählt funk viele Geschichten von starken Frauen-Persönlichkeiten und stellt Ladys vor, die in typischen "Männerberufen" arbeiten. Über den Account von seinem Kanal "Glanz&Natur" will funk zusätzlich auf die anhaltende Ungleichbehandlung von Männern und Frauen aufmerksam machen. Für ein noch stärkeres Female Empowerment hat das "Glanz&Natur"-Team zusammen mit anderen Instagram-Creatorinnen ein Reel erstellt. In diesem setzen sie ein Statement gegen Geschlechter-Klischees.
 


Anlässlich des Weltfrauentags hat auch das Format "So Many Tabs" ein besonderes Video herausgebracht. Die vier Mint-Expertinnen stellen zusammen mit Maria vom funk-Kanal "Auf Klo" unterschiedliche Menstruations-Apps vor. Die Apps werden auf Nutzerfreundlichkeit und Datenschutz untersucht und später bewertet. Sie sollen dabei helfen, den Zyklus zu tracken und einen Überblick über die Verhütung zu erlangen.
 


Auch "follow me.reports" veröffentlicht am 10. März ein neues Video. Darin geht es um die Gleichberechtigung zwischen Mann und Frau im Bett. Laut Statistik haben Männer in heterosexuellen Beziehungen nämlich viel häufiger einen Orgasmus als Frauen. Woran das liegt und wie es zu mehr Gleichberechtigung kommen kann, wird dir im Video gezeigt und erklärt.

Spotify feiert Künstlerinnen

Der Musik-Streaming-Dienst Spotify hat im Bezug auf den Internationalen Frauentag den Start von "Equal" bekannt gegeben. Das neue Programm soll weltweit die Würdigung und Gleichberechtigung von Frauen im Audiobereich fördern. Mit einem eigenen Bereich in Musik und Podcast stellt "Equal" Künstlerinnen in den Vordergrund von Spotify. Es gibt jetzt Playlists mit ausschließlich weiblichen Musik-Acts. In den Tagen, die auf den 8. März folgen, werden zudem Sängerinnen auf den Covers der beliebtesten Playlists zu sehen sein. Spotify will Frauen damit mehr Sichtbarkeit bieten und es den Fans erleichtern, die Musikerinnen zu finden.
 


Zusätzlich feiert Spotify die meistgestreamten weiblichen Stimmen aus der Musik- und Podcast-Landschaft. Die Plattform hat seine meistgestreamten Musikerinnen weltweit und in Deutschland sowie die meistgestreamten Podcasterinnen in Deutschland vom 1. Januar bis 22. Februar 2021 ermittelt. Weltweit führt Taylor Swift die Liste der beliebtesten Musikerinnen an. Mit 2,3 Millarden Streams liegt sie damit vor Ariana Grande auf Platz zwei und Dua Lipa auf Platz drei. In Deutschland belegt Grande vor Swift und der deutschen Sängerin LEA Platz eins. Bei den Podcasts in Deutschland mit mindestens einem weiblichen Host liegen die True-Crime-Formate "Verbrechen" und "Mordlust" an erster und zweiter Stelle. Auf Platz drei finden sich Sandra und ihr Co-Host Luca mit dem Spotify Exclusive Podcast "Dick & Doof”.

[Liz Peschel]

WeltfrauentagInternationaler Frauentag 2021110. WeltfrauentagGleichberechtigungFrauenrechteEinführung des internationalen FrauentagsWahlrecht für Frauenaktives und passives Wahlrechtfor WomenVereinte Nationenstatistisches Bundesamtonline-aktionen