Wenn dein Portemonnaie leer ist, solltest du besser nicht mit der Kreditkarte "auf Pump" kaufen oder den Dispo-Kredit nutzen. Pointer erklärt, wie du Überschuldung vermeidest (Foto: Towfiqu Barbhuiya/Unsplash.com) Wenn dein Portemonnaie leer ist, solltest du besser nicht mit der Kreditkarte "auf Pump" kaufen oder den Dispo-Kredit nutzen. Pointer erklärt, wie du Überschuldung vermeidest (Foto: Towfiqu Barbhuiya/Unsplash.com)
Finanzen verwalten

So vermeidest du Überschuldung

Viele Deutsche leben "auf Pump": Der "SchuldnerAtlas" der Wirtschaftsauskunftei Creditreform zeigt, dass die Überschuldungsquote bundesweit bei rund zehn Prozent liegt. Das bedeutet, dass knapp sieben Millionen Bürger über 18 Jahren betroffen sind. Mehr als vier Millionen von ihnen sind sogar dauerhaft überschuldet. Dieses Phänomen macht auch vor Studierenden nicht Halt, die ohnehin oft knapp bei Kasse sind. Neben BAföG-Schulden und Studienkrediten gibt es dabei auch Schulden, die vermeidbar sind. Pointer erklärt dir, wie du die Kontrolle über deine Finanzen zurückgewinnst und Überschuldung vermeidest.

Der Klassiker Haushaltsbuch

Wer den Überblick über Einnahmen und Ausgaben behalten will, muss notieren, wann das Gehalt eintrudelt und wann er seine Girokarte zückt. Auch die Fixkosten stets im Blick zu halten, lohnt sich, denn so kann man Kostenfallen erkennen und auch mal etwas zur Seite legen. Dafür eignet sich das klassische Haushaltsbuch am besten. Was du bei der Führung beachten musst und welche digitalen Alternativen es gibt, erfährst du hier:




Die richtige Planung

Über deine (finanziellen) Verhältnisse zu leben, kannst du vermeiden, indem du Einkäufe planst. Mit einem Einkaufszettel in der Hand gerätst du weniger in Versuchung, Impulskäufe zu tätigen. Wenn du eine Rechnung im Briefkasten findest, solltest du sie entweder sofort bezahlen oder spätestens, sobald du wieder Geld zur Verfügung hast. Setze das unbedingt als erstes auf die To-do-Liste. Notiere dir immer das Zahlungsziel, also das Datum, bis wann du überweisen musst, damit du teure Mahngebühren umgehst. Die Daueraufträge für deine Fixkosten solltest du direkt am Monatsbeginn einrichten, um einen Überblick zu haben und keine Nachzahlungen zu riskieren.
 


Vorsicht bei Angeboten für Kredite

Auch die vielfach angebotenen Null-Prozent-Kredite belasten das eigene Konto – teilweise sogar über Jahre. Deine Studienzeit und den anschließenden Berufsstart solltest du nicht damit verbringen müssen, die Raten abzustottern. Du brauchst schließlich Spielraum für unvorhergesehene Ausgaben.
 


In eine andere Schuldenfalle geraten Studis, die den Dispo ihres Girokontos regelmäßig nutzen oder ihn sogar überziehen. Der Dispositionskredit garantiert, dass du Bargeld aus dem Geldautomaten ziehen, Überweisungen tätigen oder mit der EC-Karte bezahlen kannst, obwohl zu diesem Zeitpunkt dein Guthaben schon aufgebraucht ist. Diesen Überzugskredit musst du aber an die Bank zurückzahlen - und er hat seinen Preis. Mit durchschnittlich etwas über 9 Prozent sind die Dispozinsen im Vergleich zu anderen Kreditformen laut Commerzbank deutlich teurer. Um Überschuldung zu vermeiden, solltest du dich vor dem Kauf "auf Pump" immer fragen, ob er tatsächlich notwendig ist. Verzicht an der richtigen Stelle bietet nämlich den effektivsten Schutz vor der Schuldenspirale.

Studenten SchuldenStudenten Schulden Deutschlandverschuldete StudentenStudium ohne SchuldenFinanzen in den Griff bekommenStudium und FinanzenFinanztipps für StudierendeSpartipps StudentenGirokonto für StudentenGeld sparen als Studentstudentische Finanzen

Die Autorin: Rebecca Niebusch
Die Autorin: Rebecca Niebusch

Die Autorin: Rebecca Niebusch

In Ostfriesland geboren und in Norddeutschland aufgewachsen, verbrachte Rebecca während der Schulzeit ein Austauschjahr in Iowa in den USA. Nach dem Abi reiste sie nach Kanada und jobbte dort als Bäckerin und im Supermarkt. Nach fünf Jahren Studium in Köln geht es jetzt nach Hamburg, wo sie sich beruflich im Journalismus austobt. Rebecca liebt Podcasts, TKKG, Urlaub in Dänemark, Late-Night-Shows und Interior Design.