Gerade noch geschafft: Übers Nachrückverfahren werden einige Studienplätze verteilt (Foto: Syda Productions/Shutterstock.com)Seminare sind oft Teil eines Moduls (Foto: Robert Kneschke/Shutterstock.com)Im Tutorium werden Studieninhalte näher erklärt (Foto: Robert Kneschke/Shutterstock.com)Das Studierendenparlament wird in der Regel jährlich gewählt (Foto: Andrey Burmakin/Shutterstock.com)Eine Semesterwochenstunde dauert 45 Minuten (Foto: MorganStudio/Shutterstock.com)Das Bezahlen von Studiengebühren gehört zum Glück der Vergangenheit an (Foto: Marian Weyo/Shutterstock.com)Dozenten bringen den Studierenden zum Beispiel komplizierte Formeln näher (Foto: VGstockstudio/Shutterstock.com)

Studium von A bis Z

Orientierungswoche

published: 27.05.2016

In der Orientierungswoche lernt man seine Mitstudierenden kennen (Foto: Andresr/Shutterstock.com) In der Orientierungswoche lernt man seine Mitstudierenden kennen (Foto: Andresr/Shutterstock.com)

Die Orientierungswoche dient zur Einführung der Erstsemester. Sie findet in der Regel eine Woche vor Vorlesungsbeginn statt. In verschieden Kursen wird den neuen Studierenden ein Einblick in den Studienverlauf gegeben. Zudem helfen Dozenten und Studierende höherer Semester beim Erstellen des Stundenplans und erklären, wie man sich zu einzelnen Kursen anmelden kann. Auch Führungen durch die Universität gehören zum klassischen Programm einer Orientierungswoche. Abends finden meist Partys statt, bei denen neue Kontakte geknüpft werden können.


[PA]

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung