Studium von A bis Z

Konzil

published: 17.06.2016

Das Konzil berät über die grundlegenden Angelegenheiten der Universität (Foto: Rawpixel.com/Shutterstock.com) Das Konzil berät über die grundlegenden Angelegenheiten der Universität (Foto: Rawpixel.com/Shutterstock.com)

Ein Konzil ist das höchste beschlussfassende Gremium einer Hochschule. In Sachsen, Thüringen, Berlin und Mecklenburg-Vorpommern ist diese Funktion und der Begriff in den jeweiligen Landeshochschulgesetzen festgeschrieben. In anderen Bundesländern wird ein funktionsähnliches Gremium auch mit Großer Senat, Akademische Versammlung, Konvent oder Konsistorium bezeichnet. Das Konzil besteht aus Vertretern der Mitgliedergruppen der Körperschaft einer Hochschule. Meistens haben Professoren und Dozenten mehr als die Hälfte der Stimmen und Sitze inne. Im Konzil werden der Rektor, die Prorektoren und Senatoren gewählt. Zudem hat das Gremium oft eine beratende Funktion. Wegen der hohen Mitgliederzahl kommen Konzile in der Regel nur ein bis zwei Mal im Jahr zusammen. Die genauen Aufgaben sind von Hochschule zu Hochschule unterschiedlich.


 
Über 19.000 Studiengänge, 300 Orte, 747 Hochschulstandorte

HOCHSCHULKARTE

HOCHSCHULKARTE

Mimadeo / shutterstock.com
 



[PA]

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung