Der Präsident ist bei vielen öffentlichen Veranstaltungen der Hochschule als Redner anwesend (Foto: Photographee.eu/Shutterstock.com)Pointer-Vlogger Patrick stellt dir abgefahrene Studiengänge vor (Foto: Patrick Kern/Public Address)Der Prorektor vertritt den Rektor einer Hochschule (Foto: g-stockstudio/Shutterstock.com)Als akademisches Oberhaupt der Uni hat ein Rektor größtenteils repräsentative Aufgaben (Foto: Kzenon/Shutterstock.com)Das Seminar soll stattfinden, aber der Lehrende steht noch nicht fest: Das sagt die Abkürzung N. N. aus (Foto: Robert Kneschke/Shutterstock.com)Das Konzil berät über die grundlegenden Angelegenheiten der Universität (Foto: Rawpixel.com/Shutterstock.com)Über die Hälfte der Gasthörer waren 2015 60 Jahre oder älter (Foto: Pressmaster/Shutterstock.com)

Studium von A bis Z

Hochschule

published: 22.06.2016

In Deutschland gibt es über 400 Hochschulen (Foto: Lyu Hu/Shutterstock.com) In Deutschland gibt es über 400 Hochschulen (Foto: Lyu Hu/Shutterstock.com)

Eine Hochschule ist eine Einrichtung, die Forschung betreibt und dadurch neues Wissen schafft, wissenschaftliche Lehre vermittelt und akademische Grade bei erfolgreichem Studienabschluss vermittelt. Man unterscheidet wissenschaftliche, wissenschaftlich-anwendungsorientierte, künstlerisch-wissenschaftliche, gestalterisch-wissenschaftliche und künstlerisch orientierte Hochschulen. Die rechtlichen Vorgaben sind in Deutschland Ländersache und durch Hochschulgesetze geregelt. Es gibt sowohl öffentliche Hochschulen, die vom Staat betrieben werden, als auch private. Viele Fachhochschulen bezeichnen sich seit einigen Jahren als „Hochschule“ mit einem Fachgebiet, beispielsweise „Hochschule für Technik“. Hochschulen bestehen aus Fakultäten bzw. Instituten oder Fachbereichen. Zudem gibt es eine Hochschulleitung, an deren Spitze ein Rektor oder Präsident steht, eine zentrale Verwaltung, den Akademischen Senat und viele Service-Einrichtungen wie das Rechenzentrum, die Bibliothek oder den Career Service.


[PA]

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung