Preisträgerin Stella Rißmann (2.v.l.) mit Karl Günter Rammoser von Public Address, Prof. Dr. Hans-Joachim Schmengler von der Hochschule Bochum und Uwe Barth von der Techniker Krankenkasse (Foto: Public Address)Kürbissuppe ist lecker und gesund (Foto: shutterstock.com/kitty)Der 42. US-Präsident Bill Clinton sprach über Globalisierung, Klimaschutz und seine Frau Hillary (Foto: Public Address)Wer den Durchblick hat, kann sich entspannt auf das erste Semester freuen (Foto: Public Address)Wie funktioniert eigentlich das Gesundheitssystem? Zwei Wochen lang beschäftigte sich die WINEG-Summer School mit dieser Frage. (Foto: shutterstock.com/Robert Kneschke)Das CHE Centrum für Hochschulentwicklung hat Studienkredite getestet (Foto: CHE)Keine Angst - in die Verlegenheit, einen formvollendeten Handkuss geben zu müssen, werdet ihr heutzutage kaum kommen  (Foto: Public Address)

Unikosmos Marketing Award

Unikosmos-Preis geht nach Emden

published: 07.01.2008

Prof. Dr. Henning Hummels von der Fachhochschule Emden, Johannes Fendel und Julian Weber, zwei der Preisträger, Wilfried Ziemer, Leiter Marketing & Vertrieb der TK, und Günter Rammoser von Public Address (v.l.) (Foto: Public Address) Prof. Dr. Henning Hummels von der Fachhochschule Emden, Johannes Fendel und Julian Weber, zwei der Preisträger, Wilfried Ziemer, Leiter Marketing & Vertrieb der TK, und Günter Rammoser von Public Address (v.l.) (Foto: Public Address)

Im Wintersemester 2007/2008 geht der Unikosmos Marketing Award an Studierende der Fachhochschule Oldenburg/Ostfriesland/Wilhelmshaven in Emden. Das siegreiche Team von Prof. Dr. Henning Hummels hatte die Jury mit seinem Vortrag "Premiumprogramm als strategisches Kundenbindungsinstrument. Differenzierung des bestehenden Bonusprogramms im Hinblick auf studentische Zielgruppen" überzeugt. Den Preis überreichten am Dienstag, 8. Januar, Wilfried Ziemer, Leiter des Bereichs Marketing und Vertrieb der Techniker Krankenkasse, und Günter Rammoser, Geschäftsführer der Presseagentur Public Address, im Hauptgebäude der TK in Hamburg.

Bis zum Ende war es spannend geblieben. Alle drei Präsentationen der Seminargruppen zum Thema "Bonusprogramm für Studierende" waren gut angekommen. In der Preisfindungskommission kam es anschließend zu "lebhaften und auch kontroversen Diskussionen", so Ziemer. Sein Fazit: "Aus den Forschungsergebnissen aller drei Teams können wir als TK etwas lernen."

Deswegen werde das Preisgeld von 2500 Euro unter den Gruppen aufgeteilt. Das Siegerteam erhält 1500, die anderen jeweils 500 Euro. "Die Gewinner-Gruppe ist am mutigsten an das Thema herangegangen", begründete Ziemer die Entscheidung der Jury. Und Rammoser fügte hinzu: "Die perfekte Präsentation muss belohnt werden. Ich bedanke mich für den forschen Vortrag."

Frank Kleen, Dirk Klasing, Christian Hollermann, Johannes Fendel, Maximilian Huber und Julian Weber freuten sich über die Auszeichnung. "Dies ist eine schöne Anerkennung für unsere Arbeit von immerhin fast einem halben Jahr", sagte Fendel. Und Weber ergänzte: "Der Unikosmos Marketing Award macht sich auch gut als Referenz im Lebenslauf." Wofür die Studenten mit dem Schwerpunkt Marketing & Vertrieb ihren Anteil des Preisgeldes ausgeben werden, haben die meisten noch nicht im Einzelnen überlegt. Nur Hollermann weiß es schon genau: "Ich stecke das Geld in mein Auslandsstudium. Am 20. Januar geht es für mich nach Schweden."

Der Unikosmos Marketing Award wurde bereits zum fünften Mal vergeben. Die Presseagentur Public Address stiftet den Preis, der nach Unikosmos, dem Studierendenportal im Internet, benannt ist. Die TK und Public Address zeichnen mit dem Award hervorragende Leistungen junger Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus.

Die Autorin: Heike Kevenhörster

Die Autorin: Heike Kevenhörster

Spaziergängerin, Köchin, Krimi-Fan. Die Redaktionsleiterin von Pointer wuchs in der RASTA-Stadt Vechta auf, studierte anschließend in Hamburg und London. Sie liebt Japan, Lebkuchen, Musik auf Vinyl, Judith Butler, James Brown, die 20er- und 60er-Jahre, Mod-Kultur und Veggie-Food.

Mehr

Gegrillter grüner Spargel mit Halloumi
Kein Double für die Bayern
Heiße Ingwer-Orange

Das könnte dich auch interessieren:

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung