Unikosmos Marketing Award

Preis für Kieler Fachhochschüler

published: 20.09.2010

Johannes Albers (Mitte) nahm den Unikosmos Marketing Award aus den Händen von Wilfried Ziemer (l.), Leiter Marketing und Vertrieb der TK, und Karl Günter Rammoser (r.), Geschäftsführer der Public Address Presseagentur, entgegen (Foto: Public Address) Johannes Albers (Mitte) nahm den Unikosmos Marketing Award aus den Händen von Wilfried Ziemer (l.), Leiter Marketing und Vertrieb der TK, und Karl Günter Rammoser (r.), Geschäftsführer der Public Address Presseagentur, entgegen (Foto: Public Address)

Johannes Albers von der Fachhochschule Kiel hat den Unikosmos Marketing Award für das Sommersemester 2010 erhalten. Dem Absolventen des Studiengangs Wirtschaft wurde der Preis am Montag, 20. September, im Hauptgebäude der Techniker Krankenkasse (TK) überreicht. Der 26-Jährige bekam die Auszeichnung für seine Bachelor-Arbeit zum Thema "Nutzermotivationen beim Besuch von Social Communities". In seiner Studie hatte sich Albers mit sozialen Netzwerken im Internet wie studiVZ und Facebook beschäftigt.

Wilfried Ziemer, Leiter Marketing und Vertrieb der TK, begründete die Wahl der Jury, indem er den Preisträger für seine "herausragende Arbeit und engagierte Arbeitsleistung" lobte. Albers habe sich als "absoluter Kenner der Materie" erwiesen. Anschließend wies Karl Günter Rammoser, Geschäftsführer der Public Address Presseagentur, auf die "überzeugende Systematik und 100-prozentige Glaubwürdigkeit" der Studie hin. Prof. Dr. Hardiman von der Fachhochschule Kiel stellte abschließend heraus, wie "intelligent, sorgfältig und fleißig" der Absolvent vorgegangen sei. Albers habe es verstanden, das Thema von allen Seiten zu durchleuchten und für Aufklärung zu sorgen.

Johannes Albers freute sich über den Unikosmos Marketing Award, der bereits zum zehnten Mal vergeben wurde (Foto: Public Address)Johannes Albers freute sich über den Unikosmos Marketing Award, der bereits zum zehnten Mal vergeben wurde (Foto: Public Address)

Der Unikosmos Marketing Award wurde bereits zum zehnten Mal vergeben. Die Presseagentur Public Address stiftet den mit maximal 2500 Euro dotierten Preis, der nach Unikosmos, dem Studierendenportal im Internet, benannt ist. Die TK und Public Address zeichnen mit dem Award hervorragende Leistungen junger Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus.

Albers, der am 15. Oktober 2010 den Master-Studiengang "Management Studies" mit dem Schwerpunkt "Media & Communication" in Flensburg beginnt, freute sich sehr über den Preis. Nachdem er sich für seine Bachelor-Arbeit so intensiv mit den sozialen Netzwerken auseinandergesetzt habe, nutze er selbst diese Dienste nun reflektierter als vorher, sagte er. Mit maximal 20 Minuten täglich sei er dort unterdurchschnittlich intensiv unterwegs. Seine Befragung hatte nämlich ergeben, dass der typische User am Tag 45 Minuten bei Facebook & Co. aktiv sei. "Ich nutze die Plattform hauptsächlich, um den Kontakt mit bestehenden Freunden zu pflegen", so Albers.

Schockiert hätten ihn bei der Auswertung seines Fragebogens einige extreme Antworten auf die offene Frage "Was würde sich für Dich ändern, wenn Du Dich von allen Social-Community-Diensten abmelden würdest?" Von Kontaktabbruch bis hin zum Zusammenbruch des realen sozialen Netzwerkes reichten die Befürchtungen der User. Solche Antworten spiegeln für ihn wider, welch großen Stellenwert Social Communities mittlerweile hätten.

Ohne Social Media grenze man sich bei vielen Aktivitäten selbst aus, sagte Albers. "Einige Menschen nutzen diese Plattformen regelmäßig mehrere Stunden am Tag und bauen darüber auch ihre sozialen Kontakte auf." Als Student oder junger Akademiker könne es sich kaum jemand noch leisten, kein Netzwerk-Profil anzulegen - auch im Hinblick auf die Karriere. Was seinen eigenen beruflichen Werdegang betrifft, so hat der 26-Jährige bereits genaue Vorstellungen: Er wäre später gern in einem Handels- oder Dienstleistungsunternehmen im Online-Marketing für Social Media zuständig.

Die Autorin: Heike Kevenhörster

Die Autorin: Heike Kevenhörster

Spaziergängerin, Köchin, Krimi-Fan. Die Redaktionsleiterin von Pointer wuchs in der RASTA-Stadt Vechta auf, studierte anschließend in Hamburg und London. Sie liebt Japan, Lebkuchen, Musik auf Vinyl, Judith Butler, James Brown, die 20er- und 60er-Jahre, Mod-Kultur und Veggie-Food.

Mehr

"Kingsman: The Golden Circle"
Was wollen Sie für Studierende tun?
Pointer fragt die CDU

Links

www.fh-kiel.de

Das könnte dich auch interessieren:

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung