Preis für junge Wissenschaftler

Unikosmos Marketing Award verliehen

published: 13.06.2012

Nadja Mink machte beim Unikosmos Marketing Award für das Wintersemester 2011/2012 den ersten Platz (Foto: Public Address) Nadja Mink machte beim Unikosmos Marketing Award für das Wintersemester 2011/2012 den ersten Platz (Foto: Public Address)

Der Unikosmos Marketing Award für das Wintersemester 2011/2012 geht an Nadja Mink aus Buchholz. Die 25-jährige Wirtschaftspsychologie-Absolventin der Hochschule Fresenius in Hamburg wurde für ihre Bachelor-Arbeit "Frauen & Karriere: Motive, Werte und Persönlichkeit von Frauen mit und ohne Führungswunsch" ausgezeichnet. Mink erhielt den Preis am 13. Juni im Hauptgebäude der Techniker Krankenkasse (TK) in Hamburg aus den Händen von Roderich Vollmer-Rupprecht, Leiter des Fachbereichs Werbung, Internet und Redaktion der Techniker Krankenkasse, und Karl Günter Rammoser, Geschäftsführer der Presseagentur Public Address.

Zwei zweite Plätze

Den zweiten Platz teilten sich Simon Pfleging und das Duo Gerrit Hillebrecht und William Riegger. Pfleging hatte zum Thema "Emotionale Erschöpfung: Studenten nach dem Bologna Prozess - Die Rolle persönlicher Copingstrategien und veränderter Rahmenbedingungen im neuen Studiensystem" geforscht. Hillebrecht und Rieggers Bachelor-Thesis beschäftigte sich mit "Mobile Marketing als Wettbewerbsvorteil".

13. Unikosmos Marketing Award

Der Unikosmos Marketing Award wurde bereits zum 13. Mal verliehen. Die Presseagentur Public Address stiftet den mit bis zu 2500 Euro dotierten Preis. Er ist nach Unikosmos benannt, dem Studierendenportal im Internet. Die TK und Public Address zeichnen mit dem Award hervorragende Leistungen junger Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus.

Die Autorin: Heike Kevenhörster

Die Autorin: Heike Kevenhörster

Spaziergängerin, Köchin, Krimi-Fan. Die Redaktionsleiterin von Pointer wuchs in der RASTA-Stadt Vechta auf, studierte anschließend in Hamburg und London. Sie liebt Japan, Lebkuchen, Musik auf Vinyl, Judith Butler, James Brown, die 20er- und 60er-Jahre, Mod-Kultur und Veggie-Food.

Mehr

Was wollen Sie für Studierende tun?
Pointer fragt die CDU
Pointer fragt die SPD

Links

Hochschule Fresenius in Hamburg
www.tk.de

Das könnte dich auch interessieren:

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung